Elfringhauser Schweiz, Skydiving, an der Emscher und Klettern am Isenberg

Anne Willmes ist mit Wanderführer Andreas Ottawa in der Elfringhauser Schweiz unterwegs

Elfringhauser Schweiz, Skydiving, an der Emscher und Klettern am Isenberg

Anne Willmes ist im kleinen Mittelgebirge Elfringhauser Schweiz unterwegs. In Bottrop probiert sie in einem ehemaligen Übungsturm für Fallschirmspringer das Skydiving. Und am Isenberg stellt sie sich unter Aufsicht eines Profis der Herausforderung der Felskletterei.

Elfringhauser Schweiz

Anne Willmes ist mit dem Wanderführer Andreas Ottawa in der Elfringhauser Schweiz unterwegs. Der Start ihrer Wanderung ist die Isenburg. Die Elfringhauser Schweiz ist ein kleines Mittelgebirge im Hattinger Umland. Die Hattinger nennen die Region liebevoll "Hattinger Hügelland". Bis zu 300 Meter hoch sind die Hügel. Ein toller Ort, um sich zu erholen und für ausgedehnte Wanderungen.

Der Weg der beiden Wanderer führt an das Ufer des Heierbergsbach. Ein ganz klarer Fluss, das Wasser besitzt sogar Trinkwasserqualität. Für diejenigen, die dort gerne wandern wollen, empfiehlt Andreas 4 bis 5 Stunden für eine gemütliche Tour. Einkehrmöglichkeiten gibt es reichlich. Der Bergerhof z. B. ist so ein beliebtes Ziel. Über 120 Jahre wird der Hof von einer Bauernfamilie bewirtschaftet. Er bietet Landliebe – inklusive Bauernhof-Feeling für Stadtkinder. Zum Hof gehört auch eine Gastwirtschaft, wo traditionell der Sonntagsspaziergang bei Kaffee und Kuchen endet.

Kleines Mädchen füttert eine Ziege durch einen Zaun

Ein Ausflugstipp im Ruhrgebiet: der Bergerhof

Skydiving - Fliegen wie ein Fallschirmspringer

Anne Willmes will das Fliegen ausprobieren. Dazu ist sie nach Bottrop gefahren zu einem ehemaligen Übungsturm für Fallschirmspringer. Skydiving heißt die Aktion, um einmal völlig schwerelos im Luftkanal zu schweben. In Begleitung eines Trainers darf sie in den Windkanal. Dabei muss sie erstmal lernen, dass Gleichgewicht zu halten. Fast 20 Meter geht es in die Höhe. Zusammen mit dem Trainer kann man sogar Formationen fliegen, wie es richtige Fallschirmspringer im freien Fall tun.

Anne Willmes schwebt in einem Luftstrom

Anne Willmes im freien Flug beim Skydiving in Bottrop

An der Emscher

Die Emscher fließt durch das Ruhrgebiet. Gerade mal 80 Kilometer lang ist der Fluss, der einst als Kloake des Reviers verschrien war. Die Emscher hat immer noch keinen allzu guten Ruf im Ruhrgebiet, aber das ändert sich gerade, sodass bereits viele Fische und Wassertiere wieder in dem Gewässer leben. Gunnar Jacobs renaturiert den Fluss für die Emschergenossenschaft. Es ist seine Herzenssache, aus der Emscher wieder ein intaktes Gewässer für ein natürliches Leben von Tieren und Pflanzen zu machen. Vor wenigen Jahren noch war die teilweise kanalisierte Emscher der Problemfluss im Revier. Man leitete die Abwässer aus den Haushalten und den Fabriken in den Fluss. Die Emscher wurde über weite Strecken zur offenen Kloake, schmutzig und stinkend.

1992 beschloss man, das zu ändern. Die Idee war, dass die Menschen an der Emscher einen Erholungsraum finden, der das Ruhrgebiet verbindet. Das offene Abwassersystem sollte endlich durch unterirdische Abwasserkanäle und Kläranlagen ersetzt werden. Inzwischen steht das Vorhaben vor seiner Vollendung. Die Ursache für die Verschmutzung der Emscher war der Beginn der Industrialisierung im Ruhrgebiet. Fabrikanlagen entstanden und aus dem Bauernland wurde ein industrielles Ballungszentrum. Die Emscher verbindet den Phoenixsee in Dortmund mit dem Emscherlandschaftspark und dem Gehölzgarten an der Emscher bei Oberhausen – allesamt Projekte der Emscherrenaturierung und der grünen Neugestaltung des Emschertals.

Anne Willmes und  Gunnar Jakobs sitzen auf einer Wiese

Am Ufer der renaturierten Emscher macht Anne Willmes (l) ein Picknick mit Gunnar Jakobs von der Emschergenossenschaft.

Klettern mit den Cracks vom Deutschen Alpenverein

Am Isenberg hängen echte Bergsteiger vom Deutschen Alpenverein am Seil. Nur unter Anleitung und Aufsicht ist das Klettern hier möglich. John Berger ist der Chef; er klettert normalerweise in den Alpen. Dies ist sein Übungsrevier und der Übungsberg für künftige Gebirgskletterer. Für Anne Willmes ist der Berg eine Herausforderung. John Berger sichert sie vom Boden aus. Das gibt ihr Sicherheit und ist nötig, wenn man noch keine versierte Bergkletterin ist. Anne Willmes schafft es, auch wenn es sie einige Mühe kostet, kommt sie sehr geschmeidig ans Ziel.

Anne Willmes klettert an einem steilen Felsmassiv

Anne Willmes am Kletterfelsen am Isenberg

Lesetipps für das Ruhrgebiet

Uli Auffermann
Im Hügelland. Elfringhauser Schweiz und Umgebung
Semann Verlag, 2018
ISBN 978-3946862048
Preis: 16,80 Euro

Alexander und Friederike Richter
Ruhrgebiet. Metropolen, Industriekultur und Landschaften
Trenscher Verlag, 2020
ISBN 978-3897945203
Preis: 14,95 Euro

Achim und Ingrid Walder
Sehenswertes in Soest und Umgebung. Zwischen Haarstrang und Lippe
Walder Edition, 2007
ISBN 978-3936575187
Preis: 8,90 Euro

Matthias Eickhoff
Bildatlas Ruhrgebiet
Dumont Reiseverlag, 2. Aufl. 2021
ISBN 978-3616012995
Preis: 11,50 Euro

Stand: 05.09.2021, 20:15