Fahrradtour nach Minerve

Fahrradtour nach Minerve

Mit dem Bordfahrrad nach Minerve

Wer wie Tamina und Franziska Klappfahrräder an Bord hat, kann kleine lohnende Ausflüge ins Hinterland machen. Nur wenige Kilometer vom Kanal entfernt befindet sich das kleine Städtchen Minerve, nach dem die Region benannt wurde. Schon wegen seiner einzigartigen Lage ist es auf jeden Fall einen Besuch wert. Minerve liegt auf einem hohen Felsen, von nahezu allen Seiten geschützt und sollte einst sicherer Rückzugsort für die Katharer sein, doch auch hier ereilte sie das traurige Schicksal der Verfolgung. Eine Brücke führt über das ausgetrocknete Flussbett. Schmale Gassen durchziehen den pittoresken Ort und erlauben immer wieder Durchblicke auf die umgebende Landschaft.

Steinbrücke führt in eine kleine Stadt mit Kirche

Ein Fahrradausflug in das kleine Städtchen Minerve lohnt sich.

Neben Cafés und Souvenirgeschäften gibt es ein kleines Museum, in dem die Geschichte der Katharer auf besondere Weise dargestellt ist. In mehreren Glasvitrinen sind mit Tonfiguren kleine Szenen dargestellt, die das Leben der Katharer und deren Verfolgung zeigen.

Argens-Minervois

Der Kanal schlängelt sich um den Ort Argens-Minervois mit einer Burg im Zentrum. Es gibt ein Restaurant und die Möglichkeit einzukaufen. Zum Anlegen für die Nacht ist genügend Platz vorhanden. Wer von hier aus weiter auf dem Kanal in Richtung Beziers fährt, kann auf einer Strecke von 54 Kilometern seine Fahrt ohne Unterbrechung durch Schleusen genießen.

Blick vom Kanal über die Uferbepflanzung auf eine Siedlung mit einer Kirche

Ein Ort zum Anlegen für die Nacht: Argens-Minervois

Weitere Informationen im Internet

Autor: Per Schnell


Stand: 07.05.2017, 20:15