Großer Alpsee, Immenstadt, Bierdorf Rettenberg, Rottachsee, Füssen, Forggensee

Das Segelboot "Santa Maria Loreto" fährt in den Hafen am Alpsee

Großer Alpsee, Immenstadt, Bierdorf Rettenberg, Rottachsee, Füssen, Forggensee

Der Große Alpsee zwischen Immenstadt und Oberstaufen und der Rottachsee bei Kempten sind bei Wassersportlern besonders beliebt. Rettenberg besitzt die höchstgelegene Privatbrauerei in Deutschland und gilt als das Bierdorf des Allgäus. Und die Region um Füssen am bayerischen Alpenrand ist ein beliebtes Rennradrevier.

Der Große Alpsee liegt in einem Tal zwischen Immenstadt und Oberstaufen und ist aufgrund seiner Windverhältnisse besonders beliebt bei Wassersportlern. Segel- und Tretboote, Surfbretter sowie Boards fürs Stand-up-Paddling kann man direkt am See ausleihen. Die "Santa Maria Loreto" ist der Nachbau einer sogenannten Lädine, einem historischen Lastensegler, der vom frühen Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert Frachten auf dem Bodensee beförderte. Die Bezeichnung "Lädine" stammt vom alemannischen "Lädi" (Last). Das zwölf Meter lange, hölzerne Segelboot startet in den Sommermonaten zwei- bis dreimal täglich zu einstündigen Ausflugsfahrten über den Großen Alpsee. Die Lädine kann auch für Gruppen und Events gemietet werden, und man kann auf dem Schiff heiraten.

Rettenberg: Das Bierdorf im Schatten des Grünten

Rettenberg liegt auf 807 Meter am Fuße des 1.738 Meter hohen Grünten, dem "Hüter des Allgäus", und gilt als das Bierdorf des Allgäus. Die Gemeinde hat rund 4.500 Einwohner und zwei große, traditionelle Brauereien sowie mit dem BernadiBräu die höchstgelegene Privatbrauerei in Deutschland. Braumeister Berni Göhl hat seine Kleinbrauerei in der umgebauten Talstation der Seilbahn auf 1.000 Meter Höhe eingerichtet. Direkt neben der Brauerei steht die Bier Alp, in der neben Spezialbieren auch typische Allgäuer Brotzeit angeboten wird. Wöchentlich spielt er mit seiner Band, den "Engelbolzer Dorfmusikanten" live vor Ort bayerisch-böhmische Polkamusik.

Daniel Aßmann mit dem Braumeister Berni Göhl im Braukeller

Daniel Aßmann trifft Braumeister Berni Göhl (l) im BernadiBräu, der höchstgelegenen Privatbrauerei in Deutschland.

Badewannentemperatur im Rottachsee

Der Rottachsee, auch Rottachspeicher genannt, befindet sich 15 Kilometer südlich von Kempten im Allgäuer Voralpenland und ist einer der jüngsten Stauseen Bayerns. Erst seit 1992 auf einer Fläche von 300 Hektar aufgestaut, sorgt er für einen Wasserausgleich von Iller und Donau in extremen Trocken- bzw. Regenperioden. Im Sommer wird das Wasser über 20 Grad warm. Inzwischen hat sich der Rottachsee zum beliebten Wasserparadies für Schwimmer, Segler, Surfer, Taucher und Angler entwickelt.

Blick über Bootssteg mit Tretbooten auf den Rottachsee

Der Rottachsee bei Kempten ist beliebt bei Schwimmern, Seglern, Surfern, Tauchern und Anglern.

Füssen – die höchstgelegene Stadt Bayerns

Füssen liegt auf 808 Meter Höhe und darf sich damit höchstgelegene Stadt Bayerns nennen. Ihre Wurzeln gehen bis in die Römerzeit zurück; und durch ihre Lage direkt an der Via Claudia Augusta, einer der größten Handelsstraßen im Alpenraum, ging es Füssen nie schlecht. Die Stadt am Ufer des Lechs baute ihre Bedeutung als Handels- und Residenzstadt sogar weiter aus. Heute treffen jährlich rund 1,5 Mio. Touristen auf 15.000 Einwohner. Südöstlich von Füssen liegen Schloss Neuschwanstein und Schloss Hohenschwangau.
Die Region am bayerischen Alpenrand ist ein beliebtes Rennradrevier. Viele Hoteliers haben sich auf die Radsportler eingestellt, auch Wolfgang Sommer. In seinem Hotel bietet er Leistungsdiagnostik für Urlaubsradler an.

Blick auf Füssen mit Kloster und Burg, im Hintergrund Bergpanorama

Füssen am Lech ist ein beliebtes Touristenzentrum.

Der Forggensee bei Füssen

Der Forggensee ist ein vom Fluss Lech durchflossener Stausee bei Füssen. Er hat eine Fläche von gut 15 Quadratkilometern und ist damit der fünftgrößte See Bayerns. Seine maximale Tiefe von 40 Metern erreicht er nur im Sommer. Ab Oktober wird das Wasser abgelassen, ab März wird der See wieder aufgestaut. Ende Mai ist er vollgelaufen. Dann ist auch Wassersport gut möglich. Entlang des Sees gibt es zahlreiche Parkplätze und Liegewiesen. Vom Forggensee aus hat man einen schönen Blick in Richtung Alpenpanorama, Füssen und Schloss Neuschwanstein.

Zwei Rennradfahrer auf einem Radweg, im Hintergrund See und Bergpanorama

Rennradfahrer schätzen die Region um den Forggensee.

Lesetipps für das Allgäu

Walter Theil
Allgäu und Allgäuer Alpen. Wanderführer mit Karte. 60 Touren
Kompass-Karten, 2. Aufl. 2019
ISBN 978-3990443453
Preis: 14,99 Euro

Barbara Kettl-Römer, Elisabeth Schnurrer
ADAC Reiseführer Allgäu
Gräfe und Unzer, 2018
ISBN 978-3956894732
Preis: 9,90 Euro

Barbara Kettl-Römer
52 kleine & große Eskapaden im Allgäu. Ab nach draußen
DuMont Reiseverlag, 2020
ISBN 978-3616110066
Preis: 16,95 Euro

Lars Freudenthal, Annette Freudenthal
Leichte Wanderungen im Allgäu. 50 Touren zwischen Bodensee und Füssen
J.Berg Verlag, 2019
ISBN 978-3862464227
Preis: 15,99 Euro

RadRunde Allgäu. Die Runde in die schönsten Ecken. Mit Allgäu-Radweg und Iller-Radweg
Esterbauer, 4. akt. Aufl. 2020
ISBN 978-3850008204
Preis: 14,90 Euro

Stand: 30.05.2021, 20:15