Remake eines Klassikers: "Berlin Alexanderplatz" neu verfilmt

Remake eines Klassikers: "Berlin Alexanderplatz" neu verfilmt Westart 29.02.2020 03:12 Min. UT Verfügbar bis 01.03.2021 WDR Von Hilka Sinning

Remake eines Klassikers: "Berlin Alexanderplatz" neu verfilmt

"Berlin Alexanderplatz" im Jahr 2020: Francis ist auf der Flucht aus Ghana in Berlin gestrandet und fest entschlossen, ein anständiges Leben zu führen. Doch wie Franz Biberkopf, der Held aus Döblins 1929 erschienenem Klassiker, droht er, im Sog der Großstadt unterzugehen. Francis gerät an den zwielichtigen Reinhold, strauchelt und ist kurz davor, im Drogenmilieu zu versinken. Bis er Mieze trifft und sich Hals über Kopf in sie verliebt.

Regisseur Burhan Qurbani, gebürtiger Rheinländer und Sohn afghanischer Eltern, hat den Plot ins Heute verlegt. Statt mit Zuhältern hat es sein Francis, grandios gespielt von Welket Bungué, mit den Dealern aus Berlin-Hasenheide zu tun. Aber auch er steht wie Franz vor der Entscheidung zwischen Liebe und Tod. "Berlin Alexanderplatz", gefördert von der Film- und Medienstiftung NRW, läuft als einer von zwei deutschen Filmen im Wettbewerb um den Goldenen Bären.

Stand: 20.02.2020, 09:52