Miriam Meckel über die Gefahren des Brainhacking

Miriam Meckel über die Gefahren des Brainhacking

Selbstfahrende Autos, intelligente Kühlschränke, autonome Roboter: So könnte schon bald unsere Zukunft aussehen. Der technologische Fortschritt macht's möglich. Noch ganz andere Perspektiven bietet er, wenn wir ihn nutzen, uns selbst zu verbessern, genauer gesagt: unser Gehirn.

Wie wäre es, wenn wir seine Rechenleistung erhöhten? Schnittstellen einbauten und Chips implantierten? Genau daran wird intensiv geforscht. "Brainhacking" heißt das Verfahren, unser Gehirn zu tunen und auf Höchstleistung zu trimmen. Mit welchen Folgen für uns und für die Gesellschaft? Das fragt die Kommunikationswissenschaftlerin Miriam Meckel. Über ihre Reise durch die schöne neue Welt des Brainhacking hat sie ein Buch geschrieben mit dem kämpferischen Titel "Mein Kopf gehört mir". 

Autor: Mathias Budzinski

Miriam Meckel: Mein Kopf gehört mir.
Eine Reise durch die schöne neue Welt des Brainhacking.
Piper Verlag 2018, Preis: 22 Euro

Stand: 03.04.2018, 21:32