Gipfel mit Scheck

Gipfel mit Scheck

Hymne oder Verriss? Unser Literaturkritiker Denis Scheck über Ken Folletts neuen Historienroman "Das Fundament der Ewigkeit" und Petra Reskis "Bei aller Liebe", Serena Vitales dritten Fall

Willkommen auf dem Gipfel!

In Palermo wird ein Kölner Oberstaatsanwalt ermordet. Peinlich, dass das Opfer offenbar den Straßenstrich der Stadt frequentierte und eine Vorliebe für Sex mit Transen hatte. In Wahrheit aber, so erzählt Petra Reski in ihrem faszinierenden Krimi "Bei aller Liebe", hat der Oberstaatsanwalt in seiner Freiheit über den langen Arm der Mafia nach Deutschland ermittelt. Petra Reski lässt ihre erfrischend pampige Staatsanwältin Serena Vitale den Fall verfolgen, dessen Spuren nach Nordrhein-Westfalen führen.

Der größte Trick des Teufels besteht bekanntlich darin, uns Menschen glauben zu machen, dass es ihn gar nicht gibt. Die Mafia beherrscht diesen Trick ebenfalls vorzüglich, und so bestreiten nicht wenige Menschen die Existenz der Mafia in Deutschland – außer wenn - wie zuletzt 2007 in Duisburg geschehen - ein halbes Dutzend Menschen in den frühen Morgenstunden vor einem italienischen Restaurant abgeknallt werden. Petra Reski hat als Journalistin mit der Mafia ihr Lebensthema gefunden, und das ist ihr nicht immer gut bekommen: Gerade steht sie wegen eines ihrer Artikel wieder vor Gericht und muss befürchten, zu einer hohen Geldstrafe verurteilt zu werden. Als Krimiautorin vermag Peta Reski aber glaubhaft und spannend zu schildern, wie die Mafia in Deutschland zum Beispiel mit dem Elend der Flüchtlinge Millionen scheffelt.

Gerade diese Plausibilität ist es, an der es Ken Folletts drittem Wälzer um die Kathedrale von Kingsbridge nach "Die Säulen der Erde" gewaltig hapert. In "Das Fundament der Ewigkeit" lässt Follett Pappkameraden durch das England der Glaubenskriege zwischen Katholiken und Protestanten taumeln, die allesamt den Kenntnis- und Bewusstseinstand von Labourwählern des 21. Jahrhunderts haben. Ermüdend, unglaubwürdig und vor allem: grottenlangweilig!

Autor: Denis Scheck
Realisation: Uta Angenvoort

Ken Follett: Das Fundament der Ewigkeit.
Bastei Lübbe 2017, Preis: 36 Euro

Petra Reski: Bei aller Liebe.
Serena Vitales dritter Fall
Hoffmann und Campe 2017, Preis: 20 Euro

Stand: 29.11.2017, 16:46