Kay Voges inszeniert "Der Theatermacher" in Dortmund

Kay Voges inszeniert "Der Theatermacher" in Dortmund

Mit seiner bitterbösen Komödie "Der Theatermacher", 1985 bei den Salzburger Festspielen uraufgeführt, hat der österreichische Dramatiker Thomas Bernhard allen Bühnenpatriarchen und Kunsttyrannen ein Denkmal gesetzt.

Drei Jahrzehnte später nutzt Kay Voges, Intendant des Theaters Dortmund, den Originaltext, um in neun Versuchen den Theaterwahnsinn auf die Spitze zu treiben. Im Stück um den machtbesessenen Staatsschauspieler Bruscon spielt die #MeToo-Debatte ebenso eine Rolle wie die Frage nach der Absolutheit der Kunst. Theaterkritiker Stefan Keim hat sich für Westart das Stück in Dortmund angeschaut.

Autoren: Stefan Keim, Eric Brinkmann

Stand: 14.03.2018, 16:42