Mit dem kurdisch-irakischen Schriftsteller Bachtyar Ali durch Köln

Mit dem kurdisch-irakischen Schriftsteller Bachtyar Ali durch Köln

Der Schriftsteller Bachtyar Ali ist ein Magier des Erzählens. In seiner Heimat, dem autonomen irakischen Kurdistan, wird er als Kultautor verehrt. 1983 geriet er in Konflikt mit dem Regime des Diktators Saddam Hussein, brach sein Studium ab und widmete sich der Literatur. Mitte der 90er-Jahre kam er mit einem Fluchthelfer nach Deutschland.

Mittlerweile lebt er in Köln. Lange blieb er hierzulande unbekannt, bis ihn die Übersetzung seines Romans "Der letzte Granatapfel" im vergangenen Jahr in die Bestsellerlisten katapultierte. Jetzt ist sein zweites Buch erschienen, "Die Stadt der weißen Musiker". Die fantastische Erzählung führt uns tief in die jüngste Geschichte Kurdistans.

Autorin: Anke Wolf-Graaf

Bachtyar Ali: Die Stadt der weißen Musiker.
Unionsverlag 2017, Preis: 26 Euro

Stand: 31.08.2017, 09:39