The Jakob Manz Project, Jan Prax

The Jakob Manz Project und Jan Prax Quartett WESTART Jazzline 13.11.2020 01:37:48 Std. Verfügbar bis 13.11.2021 WDR

07. November 2020 - Erholungshaus Leverkusen

The Jakob Manz Project, Jan Prax

Als jüngstes Mitglied und zugleich kreativer Kopf seiner Band spielt Jakob Manz mit Musikern seiner Generation – keiner ist älter als 25 – neben Jazz vor allem Funk und Soul. „Du bist so jung und spielst so großartig. Ich hasse dich!“, sagte David Sanborn, nachdem er Jan Prax live erlebt hatte.

The Jakob Manz Project

Wunderkinder gibt es immer wieder. So klischeebeladen und strapaziert diese Kategorie auch ist: Auf Jakob Manz trifft sie unbedingt zu. Geboren 2001 in Bad Urach, kann der Musiker bereits in jungen Jahren eine bemerkenswerte Vita vorweisen. Im Alter von fünf bekam Jakob Manz Schlagzeugunterricht, als Achtjähriger kam die Blockflöte dazu, und seit 2011 ergänzt das Saxofon die Palette seines musikalischen Könnens. Das Besondere dabei: Beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ gewann Jakob Manz mit allen drei Instrumenten Preise.

Im Alter von 15 Jahren gründete Jakob Manz eine Band, die er nach sich benannt hat. Mit „The Jakob Manz Project“ gewann der Baden-Württemberger, der seit 2016 Jungstudent für Jazz-Saxofon an der Musikhochschule Stuttgart ist, 2018 bei den Leverkusener Jazztagen den 1. Preis bei den „Future Sounds“; außerdem ist Jakob Manz Musiker im Bundesjazzorchester.

Als jüngstes Mitglied und zugleich kreativer Kopf seiner Band spielt Jakob Manz mit Musikern seiner Generation – keiner ist älter als 25 – neben Jazz vor allem Funk und Soul. Inspiriert von Künstlern wie Herbie Hancock, Marcus Miller oder David Sanborn, interpretiert „The Jakob Manz Project“ Stücke der Vorbilder und hat auch eigene Kompositionen im Repertoire. Im Frühjahr 2020 erschien mit „Natural Energy“ das Debüt der Formation. Was für den musikalischen Überflieger etwas ganz Besonderes war: „Das erste Album in der Hand zu halten, das ist schon ein Riesengefühl“, so Jakob Manz. „Natural Energy“ ist vom ersten bis zum letzten Ton ein Gemeinschaftsprojekt: „Da ist kein einziges Stück drauf, an dem wir als Band nicht noch zusammen gearbeitet haben, alle haben mitkomponiert“.

Doch ganz gleich, ob Jakob Manz und seine drei Bandmitglieder covern oder eigene Sounds auf die Bühne bringen: Ihr Zusammenspiel ist immer energiegeladen, dynamisch, funky und ausgestattet mit einer Extraportion Groove.

The Jakob Manz Project Fotostrecke

The Jakob Manz Project live bei den 41. Leverkusener Jazztagen

The Jakob Manz Project

The Jakob Manz Project Backstage

The Jakob Manz Project Backstage

The Jakob Manz Project Backstage

The Jakob Manz Project on Stage

The Jakob Manz Project on Stage

The Jakob Manz Project on Stage

The Jakob Manz Project on Stage

The Jakob Manz Project on Stage

The Jakob Manz Project on Stage

The Jakob Manz Project on Stage

The Jakob Manz Project on Stage

Jan Prax

Es kommt nicht allzu oft vor. Aber manchmal passiert es doch, dass sich in einem Lob ein paar Dinge auf einmal wiederfinden. Anerkennung. Respekt. Und eine klitzekleine Portion Neid. Jan Prax, heute Ende 20, hat ein solches Lob bekommen. 2013 war’s, als David Sanborn Jan Brax diese Erkenntnis spendierte: „Du bist so jung und spielst so großartig. Ich hasse dich!“, sagte David Sanborn, Saxofonist und ohne Frage seit Jahrzehnten selbst ein Großer seiner Zunft, nachdem er Jan Prax bei den Leverkusener Jazztagen live erlebt hatte.

Seit David Sanborn den jungen Kollegen so klar wie komplex lobte, ist allerhand passiert. Jan Prax, Jahrgang 1992, hat 2019 an der Hochschule für Musik und Theater München seinen Master-Abschluss als Saxofonist gemacht. Er wurde bei zahlreichen nationalen und internationalen Wettbewerben mit Preisen bedacht – und er spielte unter anderem zusammen mit Jazz-Größen wie Klaus Doldinger, Randy Brecker und Alex Blake.

Ganz gleich, ob live oder auf Alben: Prax, der neben Saxofon auch Klavier und Querflöte spielt (und diese Instrumente auch unterrichtet), interpretiert Jazz mit dem Jan Prax Quartett so virtuos wie spielfreudig. Und kann als vielseitig begabter Künstler auch erklären, warum das Saxofon sein Lieblingsinstrument geworden ist. „Ich finde die Zusammensetzung von Rhythmus, Harmonie und Improvisation extrem elektrisierend. Saxofon kann sehr individuell sein. Es hat viele klangliche Möglichkeiten. Es reizt mich, meine eigene Stimme auf dem Instrument zu finden.“

Jan Prax Fotostrecke

Jan Prax live bei den 41. Leverkusener Jazztagen

Jan Prax

Jan Prax beim Soundcheck

Jan Prax beim Soundcheck

Jan Prax beim Soundcheck

Jan Prax beim Soundcheck

Jan Prax beim Soundcheck

Jan Prax beim Soundcheck

Jan Prax on Stage

Jan Prax on Stage

Jan Prax on Stage

Jan Prax on Stage

Jan Prax on Stage

Stand: 03.11.2020, 11:10

Alle Sendungen