The Power of Women – Die Kraft der Frauen

The Power of Women – Die Kraft der Frauen

Hillary Clinton erklärte 1995 als First Lady: "Menschenrechte sind Frauenrechte und Frauenrechte sind Menschenrechte, ein für allemal." In seinem Dokumentarfilm "The Power of Women" begleitet James Rogan deshalb Frauen, die mit ihrem Erfolg exemplarisch für den Wandel des Frauenbildes in der Gesellschaft stehen.

In den letzten Jahrzehnten hat sich das Leben von Frauen rund um den Globus grundlegend verändert. Die Verhältnisse wandeln sich - da sind sich Feministinnen in der ganzen Welt einig. Doch es gibt nach wie vor viel zu tun. Überall auf der Welt treiben Frauen die Gleichberechtigung im 21. Jahrhundert weiter und weiter voran.

Ein große Gruppe von Frauen hat sich in der Öffentlichkeit versammelt, um für ihre Rechte zu kämpfen.

"Women on the Wall": Gemeinsam kämpfen israelische Frauen für die Gleichberechtigung im orthodoxen Judentum.

Sie gehen neue Wege in der Politik und kämpfen sich in der Arbeitswelt bis an die Spitze. Sie fordern religiöse Institutionen heraus und brechen mit den Rollenerwartungen einer männlich dominierten Welt. Frauen wollen sich nicht länger auf das Bild der Hausfrau und Mutter reduzieren lassen, sondern streben nach Selbstverwirklichung.

Die Macht der Frauen und das Aufbrechen von Rollenbildern

Eine Frau steht in der Mitte eines Filmset und gibt Anweisungen an die Protagonisten.

Die Skandal-Regisseurin: Haifaa Al Mansour ist die erste Frau, die in Saudi-Arabien einen Spielfilm gedreht hat.

Mit großer Willensstärke, und teilweise unter großer Gefahr, verfolgen sie ihr Ziel, selbst über ihren Lebensweg zu bestimmen und eine eigene Identität zu entwickeln. Ob sie Geschäftsfrauen, Soldatinnen oder Sportlerinnen werden wollen, das Recht auf Bildung oder das Recht auf freie Entscheidung bei der Partnerwahl für sich beanspruchen – weltweit verfügen heute Frauen über Möglichkeiten, die ihnen jahrhundertelang verwehrt worden sind.

Unterdrückung hat viele Gesichter

Eine junge Frau steht hinter einem Fenstergitter und blickt nachdenklich hinaus.

Vorbildfunktion für junge Mädchen: Balkissa hat sich als Zwölfjährige erfolgreich gegen die Zwangsehe zur Wehr gesetzt.

Damit sei nicht gesagt, dass sich dieser Wandel ohne Widerstände vollzieht. Vielerorts finden Formen der Unterdrückung von Frauen weiterhin statt. Es kommt zu sexueller Gewalt und Frauen wird das Recht, über ihren eigenen Körper zu bestimmen, verwehrt. Sie werden zum Opfer unterdrückender religiöser Praktiken, werden geringer bezahlt als Männer und haben keinen Zugang zu Bildung.

Frauen im Kampf um Gleichberechtigung

Eine Frau steht auf einem langen roten Teppich. Soldaten stehen zur Begrüßung bereit.

Eine Frau auf höchster Ebene: Mit Michelle Bachelet wurde in Chile erstmals eine Frau ins Präsidentenamt gewählt.

Doch heftiger denn je stellen Frauen die Legitimation traditioneller Strukturen in Frage und setzen sich in ihrem Kampf für Gleichberechtigung gegen Unterdrückungsmechanismen zur Wehr. Auffällig ist dabei die globale Gleichzeitigkeit der Ereignisse. Unternehmerischer Erfolg emanzipierter Frauen ist von China bis nach Großbritannien zu beobachten: Frauen stehen von Afrika bis Südamerika an der Spitze von Regierungen. So geraten tief verwurzelte Gender-Stereotype nachhaltig ins Wanken.

Eine Produktion der Gebrüder Beetz Filmproduktion Hamburg in Koproduktion mit WDR, Films of Record & BBC World in Zusammenarbeit mit ARTE.

Ein Dokumentarfilm von James Rogan
Redaktion: Jutta Krug, Christiane Hinz

Stand: 06.03.2019, 22:02

Startseite

Alle Sendungen

Unsere Videos