Im Schatten der Netzwelt – The Cleaners

Im Schatten der Netzwelt – The Cleaners

"Im Schatten der Netzwelt – The Cleaners" deckt eine gigantische Schattenindustrie digitaler Zensur in Manila auf, dem weltweit größten Standort für Content-Moderation.

Armutsviertel in Manila

Viele der sogenannten "Content Moderatoren" in Manila kommen aus den Slums und sind durch Armut dazu verdammt, sich mit dem ‚digitalen Müll‘ der sozialen Medien zu beschäftigen.

Dort löschen zehntausende Menschen in Zehn-Stunden-Schichten im Auftrag der großen Silicon-Valley-Konzerne belastende Fotos und Videos von Facebook, YouTube, Twitter & Co. Komplexe Entscheidungen über Zensur oder Sichtbarkeit von Inhalten werden an die Content-Moderatoren abgegeben. Die Kriterien und Vorgaben, nach denen sie arbeiten, sind eines der am besten geschützten Geheimnisse des Silicon Valley.

Die grausame Arbeit verändert die Moderatoren

Hinterkopf einer schwarzhaarigen Frau, die auf einen Computerbildschirm schaut

Die sogenannten "Content-Moderatoren" sichten täglich Unmengen an Bildern und folgen bei ihren Löschentscheidungen einem nicht offen gelegten Kriterienkatalog, den ihnen die Unternehmen aus dem Silikon Valley vorschreiben.

Die Grausamkeit und die kontinuierliche Belastung dieser traumatisierenden Arbeit verändern die Wahrnehmung und Persönlichkeit der Content-Moderatoren. Doch damit nicht genug. Ihnen ist es verboten, über ihre Erfahrungen zu sprechen. Parallel zu den Geschichten von fünf Content-Moderatoren erzählt der Film von den globalen Auswirkungen der Onlinezensur und zeigt, wie Fake News und Hass durch die sozialen Netzwerke verbreitet und verstärkt werden.

Vom Platzen des utopischen Traums

Die utopische Vision einer vernetzten globalen Internetgemeinde wird endgültig zum Alptraum, wenn hochrangige ehemalige Mitarbeiter der sozialen Netzwerke Einblicke in die Funktionsweisen und Mechanismen der Plattformen geben.

Silhouette von zwei Menschen vor grünem Hintergrund

Abseits von jeglicher gesellschaftlicher Kontrolle arbeiten die sogenannten Content Moderatoren und bestimmen durch ihre Löschprozesse, was wir in den sozialen Medien zu sehen bekommen. Sie sind als ‚digitale Müllabfuhr‘ tätig.

Durch gezielte Verstärkung und Vervielfältigung jeglicher Art von Emotionen werden die Plattformen zu gefährlichen Brandbeschleunigern, die soziale, politische und gesellschaftliche Konflikte anheizen und die drohende Spaltung unserer Gesellschaft vorantreiben.

Die Regisseure Hans Block und Moritz Riesewieck erzählen in ihrem Debütfilm vom Platzen des utopischen Traums der sozialen Medien und stellen die drängende Frage nach den Grenzen des Einflusses von Facebook, YouTube, Twitter & Co auf uns und unsere Gesellschaften.  

Die Regisseure von The Cleaners

Mit ihrem Debütfilm gewähren die Regisseure Hans Block und Moritz Riesewieck einen intimen Einblick in eine versteckte, dunkle Schattenindustrie – dorthin wo das Internet von kontroversen Inhalten „gesäubert“ wird.

Der Film wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Prix Europa für die beste Dokumentation 2018, dem Regiepreis Metropolis, dem Deutschen Wirtschaftspreis, dem Hauptpreis beim Internationalen Filmfestival in Moskau oder beim Genfer International Film Festival mit dem "Prix Gilda Vieira de Mello Award". Aufgrund seiner inhaltlichen Relevanz wurde der Film in zahlreichen Sonderscreenings gezeigt, zum Beispiel im Bundestag, bei der UNESCO, im Europäischen Parlament, bei Reporter ohne Grenzen oder dem United Nations Research Institute for Social Development (UNRISD) in Genf gezeigt.

IM SCHATTEN DER NETZWELT - THE CLEANERS ist eine gebrueder beetz filmproduktion in Koproduktion mit Grifa Filmes, WDR, NDR, rbb, VPRO und I Wonder Pictures in Zusammenarbeit mit Motto Pictures, arte, NHK, BBC, PlayTV, PRO PUBLICA und SVT, RTS, RTBF, ORF, DR, RSI, Yes Docu, YLE, VGTV, RTV, LRT. Gefördert von Creative Europe - MEDIA Program of the European Union, FSA, Ancine, BRDE und Film- und Medienstiftung NRW und mit Unterstützung von Blue Ice Docs.

Festivals und Preise

PRIX EUROPA - Deutscher Wirtschaftsfilmpreis - Regiepreis Metropolis
Sundance Film Festival, Utah // 2018 Weltpremiere
International Film Festival, Rotterdam // Europapremiere
DOK.fest, München // Deutschlandpremiere
Hot Docs, Toronto
Moscow International Film Festival (Hauptpreis)
It’s All True, Brasilien
SFFILM Festival, San Francisco
Docville International Documentary Film Festival, Leuven, Belgium
CPH:DOX, Kopenhagen
International Film Festival and Forum on Human Rights, Genf ("Prix Gilda Vieira de Mello Award")
One World Human Rights Film Festival, Prag
Thessaloniki Documentary Festival

Ein Film von Hans Block und Moritz Riesewieck
Redaktion: Christiane Hinz, Jutta Krug (WDR)

Hörspiel "Screener"

Screener

WDR 3 Hörspiel | 04.01.2019 | 43:46 Min.

Download

Digitale Müllabfuhr - "The Cleaners"

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit | 15.05.2018 | 23:55 Min.

Download

Stand: 14.01.2019, 16:31

Startseite

Alle Sendungen

Unsere Videos