Ich bin Greta

Greta Thunberg

Ich bin Greta

"Ich bin Greta" - so beginnt nahezu jede Rede des wohl weltweit bekanntesten Teenagers: Greta Thunberg. Der Film portraitiert das ruhige Mädchen aus unmittelbarer Nähe mit einzigartigem privaten Material und begleitet sie vom ersten Tag ihres Schulstreiks bis zu ihrer spektakulären Schiffsreise zum UN-Klimagipfel nach New York.

Das Video zum Nachschauen (bis 16.11.2030)

Im August 2018 beginnt Greta Thunberg, eine 15-jährige Schülerin aus Schweden, einen Schulstreik für das Klima. Statt in die Schule zu gehen, setzt sie sich jeden Morgen mit einem handgemalten Plakat vor das schwedische Parlament.

Greta und andere Demonstranten stehen in einer Reihe

"Fridays For Future": Mit ihrem Schulstreik motivierte Greta Thunberg weltweit Jugendliche, sich für ihre Zukunft einzusetzen.

Innerhalb weniger Monate entwickelt sich ihr Streik, der zunächst von vielen Politikern, Eltern und der Presse belächelt oder harsch kritisiert wird, zu einer weltweiten Jugendbewegung für den Schutz des Klimas: "Fridays for Future".

Asperger als Chance

Greta Thunberg hat das Asperger-Syndrom, deshalb nimmt sie alles Gelesene und Gehörte besonders ernst. Und so kann sie nicht verstehen, dass die Erwachsenen zwar erkannt haben, dass wenig Zeit bleibt, das Klima zu retten, aber nicht entsprechend handeln.

New York: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) trifft sich am Rande des UN-Klimagipfels mit der Klimaaktivistin Greta Thunberg.

Prominenz: Angela Merkel und Greta Thunberg trafen sich 2019 beim Klimagipfel.

Für Greta wird dies zum Lebensthema: "Wenn der Klimawandel das größte Problem unserer Zivilisation ist, warum handelt niemand danach, dass wir uns alle in einer Krise befinden?"

Immer hautnah dabei

Ihre Geschichte wird in diesem intimen Dokumentarfilm des schwedischen Regisseurs Nathan Grossman mit fesselndem, noch nie zuvor gezeigtem Filmmaterial erzählt. Er begleitet die Schülerin vom ersten Tag ihres Streiks an mit seiner Kamera.

Greta Thunberg auf der WEF Davos 2020

Große Bühne: Greta Thunberg wurde 2020 zum World Economic Forum in Davos eingeladen.

Und so erleben wir hautnah, wie Greta nahezu über Nacht berühmt wird. Wie sie Prominenz auf der ganzen Welt trifft, um Taten zur Rettung des Planeten einzufordern und den Herrschenden ihre Versäumnisse vorhält. Und wie sie junge Menschen überall auf der Welt bewegt und mitreißt.

Greta inside

Aber auch Einblicke in das Seelenleben der Schülerin gelingen Nathan Grossmann. Wie erträgt sie die Last des öffentlichen Interesses? Wer schützt sie vor Anfeindungen? Und wie sieht sie selbst die Zukunft der Bewegung, die sie angestoßen hat? Werden sie und ihre Mitstreiter es schaffen, die politisch Verantwortlichen zu konsequenterem Handeln gegen die Gefahren des Klimawandels zu bewegen?

Der Film gipfelt schließlich in Gretas erstaunlicher Reise über den Atlantischen Ozean und ihrer aufrüttelnden Rede auf dem UN-Klimagipfel in New York.

Ein Dokumentarfilm von Nathan Grossman
Redaktion: Christiane Hinz und Jutta Krug

"I AM GRETA" wurde von Cecilia Nessen und Fredrik Heinig (B-Reel Films) in Koproduktion mit HULU, WDR/SWR/rbb, BBC, DR und SVT produziert.

Der Film feierte bei den 77. Internationalen Filmfestspielen Venedig 2020 seine erfolgreiche Weltpremiere und war in der offiziellen Auswahl des Internationalen Filmfestivals Toronto.

Stand: 04.01.2021, 12:49

Weitere Themen

Startseite

Alle Sendungen