Die Geheimnisse des schönen Leo

sw-Foto aus den 60er Jahren, ein älterer Mann mit Brille schaut in die Kamera

Die Geheimnisse des schönen Leo

"Nachtclubs, vor allem schöne Frauen und dann irgendwann heimfahren und wieder einen auf Familie machen …". So erinnern sich die Kinder der Polit-Elite aus den 60er und 70er Jahre an ihre Väter. Auch für den CSU-Abegordneten Leo Wagner war die Familie nur Fassade. Er selbst blieb für sie ein gerüchteumwobenes, gefürchtetes Phantom. Beim Misstrauensvotum gegen Willy Brandt soll Wagner die eigene Partei verraten haben.

Der Filmemacher Benedikt Schwarzer, ein Enkel Leo Wagners, forscht nach, trifft Journalisten und Zeitzeugen, findet sich zwischen Stasi- und Gerichtsakten und im Rotlichtmilieu wieder. Er folgt den Spuren der Geldgeschäfte, Machtspiele und Affären bis zu einem alles verändernden Fund.

Das Doppelleben des Leo Wagner

Der Filmemacher steht in einem Archiv zwischen Regalen

Spurensuche: Filmemacher Benedikt Schwarzer stieß bei seiner Suche auf überraschende Unterlagen.

Leo Wagner war CSU-Mitbegründer und Bundestagsabgeordneter, enger Vertrauter von Franz Josef Strauß und schillernde Figur im Kölner Nachtleben. Seine Familie ließ er mit vielen Fragen und offenen Wunden zurück. Auf der Suche nach einem Großvater, den er nie wirklich kennengelernt hat, findet Benedikt Schwarzer Zeitzeugen, Zuhälter und Geliebte, selbst Leo Wagners Führungsoffizier bei der Stasi. Die Partei-Freunde von damals bleiben merkwürdig schweigsam.

Der Schein trügt

Der schöne Schein von Leos Bilderbuchkarriere und Vorzeigefamilie in den Wahlprospekten trügt. Seine Ehe war zerrüttet. Er hatte sich in dubiose Geschäfte verwickelt. Und es erhärten sich die Indizien, dass Leo Wagner jener entscheidende Abgeordnete war, der 1972 das Misstrauensvotum der CDU/CSU gegen Bundeskanzler Willy Brandt scheitern ließ – honoriert von der Stasi.

Die offenen Wunden bleiben

Eine Frau und ein jüngerer Mann stehen auf einem Friedhof

Tabu: Leo Wagners Tochter Ruth Schwarzer kann ihrem Sohn Benedikt endlich von ihrem Vater erzählen.

Bis heute wirft sein Leben einen Schatten über die Familie. Es dauert lange, bis seine Tochter über die Vergangenheit sprechen kann. Die bonbonfarbenen Super-8-Filme der 60er und 70er Jahre erscheinen in völlig neuem Licht.

Entstanden ist ein berührender Film über die dunklen Flecken in Familienerinnerungen, über deutsche Politgeschichte, menschliche Abgründe und Identität. Er eröffnet einen ungeschönten Blick auf die Widersprüche von dessen Generation und in die Abgründe der Bonner Republik.

Ein Dokumentarfilm von Benedikt Schwarzer
Redaktion WDR: Jutta Krug

"Die Geheimnisse des schönen Leo" ist ein Film von Lichtblick Film in Koproduktion mit WDR und BR sowie mit Förderung der Film- und Medienstiftung NRW, dem BKM und dem FilmFernsehFonds Bayern.

Festivals und Auszeichnungen

  • Deutschland-Premiere Dokfest München 2018
  • Film Festival Cologne 2018
  • SWR Doku Festival, Stuttgart 2019

Stand: 16.02.2021, 13:05

Startseite

Alle Sendungen