Bahnbrechend bekloppt – Der legendäre WWF Club

Die drei Moderatoren Frank Klaufenberg, Jürgen von der Lippe und Marijke Amado im WWF Club

Bahnbrechend bekloppt – Der legendäre WWF Club

Als der erste „WWF Club“ 1980 auf Sendung geht, kann niemand ahnen, dass der Startschuss zu einer absoluten Kultsendung gefallen ist. Die chaotisch-anarchische Show brennt sich ins kollektive Gedächtnis der Fernsehzuschauer Nordrhein-Westfalens.  

Damals ist das Vorabendprogramm der ARD noch regional auseinandergeschaltet. Immer freitags geht der Westdeutsche Rundfunk mit einer Live-Show für 50 Minuten auf Sendung. Neben den Auftritten weltbekannter Popstars lebt der „WWF-Club“ von einer Mischung aus Klamauk, Improvisationen und Interviews mit Weltstars – immer unangepasst und situativ.

Rasanter Aufstieg

Pixeliger Schriftzug WWF-Club

Das Logo der Kultsendung.

Die Show des Westdeutschen Werbefernsehens (WWF) wird zunächst von dem Trio Jürgen von der Lippe, Marijke Amado und Frank Laufenberg moderiert. Unterstützt von einem Roboter namens Bruno. Für Jürgen von der Lippe ist es der Start seiner Fernsehkarriere. Zuvor war er dem Publikum als Mitglied der Blödelformation „Gebrüder Blattschuss“ bekannt.

Frank Laufenberg stößt als bekannter Radiomoderator des Pop Shop (SWF, heute SWR) dazu und Marijke Amado ist dem Fernsehpublikum bereits als Assistentin von Rudi Carrell  in seiner Sendung „Am laufenden Band“ bekannt. 1985 ersetzt Jürgen Triebel den „Hausmeister“ Jürgen von der Lippe, der sich nun eigenen Shows widmet.

Moderator mit Brille im Fernsehstudio

Jürgen Triebel ersetzte 1985 Jürgen von der Lippe im WWF Club.

Alle wollen mitmischen

Im WWF-Club treten nicht nur deutschsprachige Popacts wie Nena, Udo Lindenberg oder Trio auf, sondern auch internationale Stars wie Elton John, Grace Jones oder Depeche Mode, die sogar mehrmals zu Gast sind.

Es kommen nicht nur die Großen aus der Musikbranche. Auch international bekannte Schauspieler lassen sich auf die Späße mit den Moderatoren ein: Ein ungewöhnlich gut gelaunter Klaus Kinski oder ein noch sehr schüchterner Mickey Rourke stellen sich den Fragen von Frank Laufenberg. So viel Prominenz aus Hollywood und der Popwelt – das gibt’s sonst nirgends im Vorabendprogramm! Insgesamt zehn Jahre lang erreicht der WWF Club als Familienshow ein breites Publikum.

Dunkelhaarige Frau und Mann mit Hut blicken in die Kamera

Traten 1980 im WWF Club auf: Helen Schneider und Udo Lindenberg.

Die schönsten bzw. die „leckersten“ Auftritte, wie es Marijke Amado ausdrücken würde, und Interviews aus 400 Sendungen bilden den Rahmen für die Geschichten der Niederländerin und ihren damaligen Kollegen Jürgen von der Lippe, Frank Laufenberg, Jürgen Triebel und Regisseur Klaudi „BummBumm“ Fröhlich. Ein humorvoller Rückblick auf eine einzigartige Show und zugleich eine Zeitreise in die Fernsehkultur der 80er.

Ein Film von Oliver Schwabe
Redaktion: Adrian Lehnigk

Stand: 23.08.2018, 13:54

Weitere Themen

Startseite

Alle Sendungen

Unsere Videos