Der große Crash - Die Wirtschaftskrise 1929 in Deutschland

Börsianer vor der Wallstreet 1929.

Der große Crash - Die Wirtschaftskrise 1929 in Deutschland

Ob sich Geschichte wiederholt, darüber wird gestritten. Doch wer heute an Finanzkrisen denkt, spricht auch immer vom "Schwarzen Freitag“ in New York. Was war geschehen?

Am 24. und 25. Oktober 1929, also vor 90 Jahren, stürzten an der New Yorker Börse Aktienkurse ins Bodenlose. Innerhalb kurzer Zeit wurden gewaltige Vermögenswerte vernichtet. Panik brach aus. Globalisierung war noch kein Begriff aber auch in Deutschland brach die Wirtschaft zusammen. Nach den Jahren des Booms folgte der Niedergang.

historisches Foto: Menschen stehen in einer Notküche an, zwei Frauen teilen Suppe aus

Hunger: Notstandsküchen wie diese unterstützten Bedürftige, die durch die Wirtschaftskrise 1929 trotz größter Sparsamkeit nicht mehr über die Runden kamen.

Die Dokumentation "Der große Crash" von Gerold Hofmann berichtet detailgenau, wie die Krise nach dem Zusammenbruch an den Börsen das alltägliche Leben in Deutschland veränderte. Eindrucksvoll erzählen Zeitzeugen, wie ihre Väter arbeitslos wurden. Sie berichten von großer materieller Not, Hunger, dem Verlust der Würde.

sw-Foto: Menschen stehen auf einem Platz und lesen Zeitung

Hoffnung: Zeitungen waren wegen der Stellenanzeigen begehrt - auch wenn es kaum Arbeit gab.

Einige Unternehmen von heute waren schon damals betroffen: Bei Opel wurde wild gestreikt und Karstadt geriet in Zahlungsschwierigkeiten. Unzählige Unternehmen brachen zusammen, massenweise wurden Arbeiter und Angestellte entlassen.

Was waren die Ursachen der Krise? Die Gier von Spekulanten spielte damals wie heute eine große Rolle. Die Pleite der alten Bremer Firma Nordwolle vor über 90 Jahren zeigt, wie Maßlosigkeit und übertriebene Risikobereitschaft ein Unternehmen in die Insolvenz führten.

sw-Foto: Männer sitzen zusammengesunken auf einer Bank

Ohne Perspektive: Durch die Wirtschaftskrise 1929 stieg die Zahl der Arbeitslosen gewaltig.

Durch die Pleite des Unternehmens wurde die kreditgebende Danat-Bank zahlungsunfähig und zog andere mit. Schließlich drohte dem gesamten Bankensystem der Zusammenbruch. Und die Politik? Der Regierung Brüning gelang es nicht, den Absturz zu verhindern. Im Gegenteil. Sie verordnete Deutschland einen strikten Sparkurs - und heizte die Krise noch mehr an. Die Bevölkerung verlor das Vertrauen in die junge Demokratie.

Der Film erzählt die Geschichte vom großen Crash und dem Alptraum, der in den 30er Jahren darauf folgte, vor allem aus der Perspektive der Betroffenen. Für den Film konnte zum Teil unbekanntes Archivmaterial, auch aus privaten Quellen, genutzt werden.

Ein Film von Gerold Hofmann
Redaktion: Barbara Schmitz

Stand: 16.10.2019, 17:38

Startseite

Alle Sendungen

Unsere Videos