Als keiner schlafen wollte - die Mondlandung

Als keiner schlafen wollte: Die Mondlandung WDR.DOK 20.07.2019 03:29:35 Std. Verfügbar bis 20.07.2020 WDR Von Thomas Kamp

Als keiner schlafen wollte - die Mondlandung

Millionen von Zuschauern sahen im Juli 1969 den 27-stündigen Sendemarathon zur Mondlandung aus dem WDR-Apollo-Studio in Köln.

WDR-Redakteur Günter Siefarth, der im Nachgang der Sendung den Beinamen "Mister Apollo" bekam, führte zusammen mit Anatol Johansen, Hans Heine und Fernsehjournalist Lothar Löwe durch die Live-Sendung aus dem Kölner Studio B. Am 20. Juli 2019 jährt sich die Mondlandung zum 50. Mal.

Noch einmal mit dabei sein

Die ganze Welt liegt in dieser Nacht im Fieber: Am 20. Juli 1969 um 21:17 Uhr (MEZ) landen die ersten Menschen auf dem Mond - Neil Armstrong und Edwin E. "Buzz" Aldrin. Sechs Stunden später, um 03:56:20 Uhr MEZ, betritt Neil Armstrong als erster den Erdtrabanten. Sein Funkspruch an das Kontrollzentrum der NASA in Houston geht in die Geschichtsbücher ein: "Dies ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Sprung für die Menschheit." Mit der Mondmission Apollo 11 erfüllt sich ein uralter Menschheitstraum.

Anatol Johansen, Hans Heine und Lothar Löwe

Das Apollo-Sonderstudio des WDR ist die Zentrale für die Berichterstattung der ARD.

Die spannenden Stunden, die Millionen von Zuschauern in dieser und den folgenden Nächten erlebten, präsentiert der WDR nun noch einmal in dokumentarischen Szenen: die Landung auf dem Mond, der erste Schritt eines Menschen auf der Mondoberfläche, der Rückstart, die Landung der Apollokapsel im Pazifik und die Konfettiparade zur Begrüßung der Astronauten. Unvergessliche Sternstunden der Wissenschaft mit Gänsehautgarantie: mehr als drei Stunden einmaliges TV-Material.

Redaktion: Thomas Kamp

Stand: 16.07.2019, 13:10

Startseite

Alle Sendungen

Unsere Videos