Bastian Campmann und das Problem mit der Aubergine

BIanca Hauda, Bastian Campmann und Björn Freitag in der Küche

Und es schmeckt doch!

Bastian Campmann und das Problem mit der Aubergine

Bastian Campmann, Frontmann der Kölschrock-Band „Kasalla“ findet einfach keinen Zugang zur Aubergine. Vor allem die Konsistenz ist ihm ein Graus: entweder wie Gummi oder wie Brei, dazu ein undefinierbarer Eigengeschmack. Und selbst Spitzenkoch Björn Freitag gibt zu, um das lila Gemüse schmackhaft zu machen, muss man bei der Zubereitung einiges richtig machen.

Bastian Campmann und Bianca Hauda

Bianca Hauda redet Bastian Campmann gut zu, bevor es an die Aubergine geht...

Der Tipp des Küchenprofis: Die geschnittene Aubergine salzen und leicht auspressen - so verliert das Gemüse seine Bitterstoffe und schmeckt harmonischer. Um Bastian Campmann das Nachtschattengewächs näher zu bringen, bereitet er daraus eine „Caponata“ zu, ein süßsaures Gemüsegericht aus der sizilianischen Küche. Dazu gibt es leckere Frikadellen aus Kalbsfleisch.

Bianca Hauda, Bastian Campmann und Björn Freitag in der Küche.

Die Auberginen werden erst einmal in Stücke geschnitten - Bianca verneigt sich vor Bastian Campmanns Mut.

Mit Frikadellen kennt sich der Sänger aus. Der Kölner ist mit einfacher Hausmannskost groß geworden. "Frikas" gab es oft - zuhause und auch in der Eckkneipe seiner Eltern. Fischstäbchen mit Kartoffelpüree waren das kulinarische Highlight seiner Kindheit, erinnert sich Bastian. Gemüse hat er als Kind eigentlich gerne gegessen, wobei die Erbsen und Möhren aus der Dose kamen. Frisches Gemüse hat er erst bei seinen eigenen Kochversuchen als Student kennengelernt. Die Aubergine ist das einzige Gemüse, mit dem er sich bislang aber so gar nicht anfreunden kann.

Bianca Hauda, Bastian Campmann und Björn Freitag in der Küche.

Dann werden die gedünsteten Gemüse zusammen gerührt. Riecht eigentlich ganz lecker, gibt Bastian Campmann zu.

Essen spielt in Bastian Campmanns Leben eine durchaus große Rolle - schon deswegen, da die Versorgungslage als Musiker oftmals schwierig ist. Direkt mit dem ersten Song "Pirate" landeten er uns seine Band Kasalla einen Riesenhit. Das war 2012 - ein gutes halbes Jahr nach ihrer Gründung. Seither folgt Hit auf Hit. Mit ihrem Motto: "Alles kann, Kölsch muss" haben sich die fünf Jungs voll dem Heimat-Dialekt verschrieben.

Bianca Hauda, Bastian Campmann und Björn Freitag in der Küche.

Sieht lecker aus - ob es Bastian am Ende aber auch schmeckt?

Über dreihundert Konzerte spielt Bastian mit Kasalla im Jahr, in der Karnevalssession oft mehrere Konzerte am Tag. Da sich das Catering meist auf die Klassiker Käsebrötchen, Pommes, Currywurst beschränkt, sind er und seine Bandkollegen dazu übergegangen, sich eigenes und frisches Essen mitzunehmen.

Bianca Hauda, Bastian Campmann und Björn Freitag in der Küche.

Eine Koch-Pause muss auch mal sein. Die wird für eine kleine Senf-Verkostung genutzt.

Ob es die Auberginen-Caponata demnächst auch auf den Kasalla-Speisplan schafft? Bianca Hauda und Björn Freitag geben jedenfalls ihr Bestes, damit Bastian Campamann am Ende sagt: Und es schmeckt doch!

Stand: 02.12.2019, 13:59

Alle Sendungen

Unsere Videos