Wolfhunde

Tiere suchen ein Zuhause 14.11.2021 04:35 Min. Verfügbar bis 14.11.2022 WDR

Wolfhunde

Stand: 12.11.2021, 11:19 Uhr

Wolfhunde sehen toll aus. Wölfe sind aber Rudeltiere. Und so wie sie können auch Wolfhunde nicht alleine sein. Im Internet tauschen sich Halter:innen über die Zerstörungskraft ihrer Tiere aus. Etliche Hundebesitzer sind mit der Erziehung und Haltung von Wolfhunden überfordert, weil der Wolfanteil der Züchtungen viel zu hoch ist. In der ehrenamtlichen Auffangstation von Hundetrainerin Anna-Caroline H. in Süderdorf leben derzeit 23 abgegebene oder beschlagnahmte Wolfhunde, viele nach Beißvorfällen oder weil sie Tiere gerissen haben. Wolfshybride gelten ab der fünften Generation als Hunde und unterliegen damit keiner artenschutzrechtlichen Regelung mehr. Nur deshalb ist die Haltung und Zucht von domestizierten Hybriden überhaupt erlaubt.

Autorin: Antje Grünig

Kommentare zum Thema

18 Kommentare

  • 18 Vio 18.11.2021, 11:36 Uhr

    Lasst den Tieren ihren Willen.

  • 17 Ostfriesland 17.11.2021, 21:35 Uhr

    Dieser Kommentar wurde mehrfach abgegeben und daher an dieser Stelle gesperrt. (die Redaktion)

  • 16 Ostfriesland 17.11.2021, 21:28 Uhr

    Habe selbst eine und muss zugeben, dass die Erziehung echt schwierig war. Man muss komplett umdenken und doch ist es möglich. Habe aber auch großes Haus mit eingezäunten Grundstück und das ist ein absolutes Muss. Ich wusste vorher nicht, dass sie ein wolfshund ist,habe sie von einem Tierschutz mit 6 Monaten übernommen. Hatte mich gewundert, dass ihr Verhalten so ganz anders war als ich es von haushunden kannte. Durch einen Gentest und ihre Zahn stellung kam es dann raus. Ich rate dringend davon ab, sich einen anzuschaffen, auch wenn meine heute ein Schatz ist, doch trotzdem bleiben es wildtiere

  • 15 Husky 17.11.2021, 18:57 Uhr

    Die meisten Menschen sind schon mit einem Husky oder allgemein nordischen Hund überfordert und diese landen immer mehr in den Tierschutz. Diese "Züchtungen" ( Wolfshunde ) sollten ganz verboten werden. Lieber den Wolf in freier Natur beobachten. Haben wir nicht genug "Hunderassen"?? Es wird soviel schindluder mit den Tieren getrieben. Die Gesetze sind einfach zu schwach um Tiere zu schützen.

  • 14 Jens Stephan 17.11.2021, 13:03 Uhr

    Solche Wolfshunde wurden gezüchtet um Menschen zu jagen z.B. an der Innerdeutschen Grenze und nur weil Sie jetzt ab der 5 Generation als Hunderasse geführt werden , wird so getan als ob es Familiehunde wären und sie jetzt Nicht mehr die Eigenschaften haben zu welchen Zweck Sie gekreuzt worden . Solche Hunde gehören verboten oder zumindest als Listenhunde geführt damit nicht jeder sich einfach so einen Hund holen kann ohne das genehmigen zu lassen. Ich spreche aus persönlicher Erfahrung weil so ein Tier meinen Sohn fast totgebissen hat .

    Antworten (1)
    • Manfred Haas 20.11.2021, 21:21 Uhr

      Bitte genauer informieren und nicht so einen " Mist " verbreiten. Die Rasse twh wurde, wie der Name sagt, in der ehemaligen Tschechoslowakei gezüchtet. Ja er sollte die Grenze bewachen, aber um den dafür eingesetzten deutschen Schäferhund Leistungensfähiger zu machen wurden Wölfe eingekreuzt. Und vor allem, es hat nicht funktioniert!! Die neue Kreuzung war nicht für den Einsatz an der Grenze geeignet. Bitte bei der Wahrheit bleiben. Auch viele hochprozentige mischlinge sind scheu und ängstlich. Probleme gibt es mit der zerstörungswut und wenn sie in die enge getrieben werden. Ich selber kenne den twh seit 15 Jahren, bin selbst Besitzer und lehne hochprozentige einkreuzungen ab. Die seriöse zucht der twh in Deutschland achtet sehr auf alltagstauglichkeit und das Wesen

  • 13 Kado 17.11.2021, 10:25 Uhr

    Eine Freundin hat eine Hündin dieser Art , die ist lieb höher aufs Wort ,hat genug Auslauf und vor allem Menschen um sich , egal ob Mann Frau Kinder , der Wolfshund kam mit 11 Wochen zu ihnen und ist einfach ein wunderbarer Hund 😀😀 ich würde mir auch gern einen Höhlen aber da ich nicht mehr so gesund bin habe ich es mir sehr über legt , aber ich kann jeder Zeit zu meiner Freundin kommen und ihren Hund besuchen

  • 12 Sonja, 17.11.2021, 10:16 Uhr

    Ich habe einen saaloos-wolfshund aus Ungarn, sie kannte gar nichts, kein Auto, keine Treppen, keine Wohnung, fremde Leute können sie nicht anfassen, ist auf andere Hunde los gegangen, habe sie jetzt 4monate,hat 8kg zugenomen und ist ein SUPER Hund geworden. Alles mit viiiiiiil Geduld und liebe, sie liebt meine Katzen und meinen chihuahua. LEUTE ES GEHT ABER NUR MIT ZEIT UND VIEL GEDULD Wünsche euch alles gute und viel Glück mit euren 4beinern liebe Hunde-Grüsse. Sonja. 🐾💞🐾

  • 11 Edik 17.11.2021, 06:32 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er sich nicht auf das Thema der Diskussion bezieht. (die Redaktion)

  • 10 Janine 16.11.2021, 20:54 Uhr

    Dieser Kommentar wurde mehrfach abgegeben und daher an dieser Stelle gesperrt. (die Redaktion)

  • 9 Janine 16.11.2021, 20:51 Uhr

    Einfach nur Dumme Menschen. Spielt mit Steiftieren. Mfg Janine

  • 8 Anonym 16.11.2021, 07:13 Uhr

    Alles Quatsch. Die sog. Herdenschutzhunde haben eben noch viel höheren Jagdtrieb und werden jahrhundertelang gehalten. Auch die sog. Listenhunde sind nicht alle gefährlich. Es kommt wie immer auf die Erziehung an. Natürlich auch auf die Haltung. Selbstverständlich kann man solche Hunde nicht in eine 2 Zimmerwohnung ich m 4.stock ohne Auslauf ne Aufgabe halten.

    Antworten (3)
    • Burckhard Klein 16.11.2021, 17:41 Uhr

      Wo haben Herdenschutzhunde Jagdtrieb. Sie sollen die Herde schützen und nicht jagen.Die Hunde haben einen ausgeprägten Schutztrieb.Sie hüten auch nicht,das erledigen dann parallel Bordercollie,Ausstr.Sh.und Co.Es stimmt die Herdenschutzhunde ,besonders die Asiaten, Owscharka ,Tibermastiff etc können sehr gefährlich sein. Aber warum muss man Wolfshunde züchten.Das ist die gleiche Unvernunft und Modeerscheinung wie Qualzucht,Mops, Bulldogge etc.

    • Anonym 17.11.2021, 09:20 Uhr

      Ich glaube du solltest dich mal mit Biologie und den Fachleuten beschäftigen. Denn diese Hybriden leiden selber, weil sie zwei verschiedene Wesen in sich tragen. Der Hund ist ganz anders wie der Wolf. Passt nicht wirklich. Der Mensch muss immer in die Natur eingreifen.Was kommt dabei raus, meistens nichts gutes.

    • Philipp 18.11.2021, 08:19 Uhr

      HSH'S haben mit unter Garantie niemals so einen hohen jagt trieb wie wolfshunde. Geht auch garnicht sonst könnte man sie garnicht mit auf eine weide stellen da würden die nur abhauen wenn die irgendwas sehen was sie jagen können also völliger quatsch den du da erzählst

  • 7 Petra Sauerborn 15.11.2021, 22:37 Uhr

    Vielleicht istes möglich den Tieren ein Gelände(Privatwald) zur Verfügung zu stellen, in dem sie als Rudel leben können.Sie sollten auf alle Fälle von Menschen betreut werden.

  • 6 Susanne 15.11.2021, 20:37 Uhr

    Sehr schöne Tiere die Wolfshunde! Hätte auch gerne zwei, aber ich könnte ihnen nicht gerecht werden. Will und soll gut überlegt sein sich solche Tiere zu zulegen. Wer ihnen nicht gerecht werden kann, soll den Wolfshunden einen Gefallen tun und sich dagegen entscheiden,damit diese tollen Tiere nicht in einem Heim landen. Ich mag diese Tiere viel zu gerne als ihnen das an zu tun!!

    Antworten (1)
    • Melanie 17.11.2021, 21:14 Uhr

      Habe selbst einen Wolfshund und er ist absolut pflegeleicht, Jagdinstinkt so gut wie nicht vorhanden ( wenn die Katze rennt, rennt er mit, bleibt sie stehen rennt er verdutzt vorbei;-) ) Und er hat mit anderen Hunden keine Probleme. Ich denke man darf nicht- wie so oft- nicht alle Wolfshunde über einen Kamm scheren.Hybrid und Wolfshunde sind auch nicht das gleiche....

  • 5 Ulrike Enck 15.11.2021, 20:12 Uhr

    Leider sind Tiere für einige Menschen immer noch Statussymbole und leider auch Modischer Anhang . Hier muss Aufklärung und gegebenenfalls auch wie bei einigen "Kampfhunde Rassen" ein Zucht Verbot her. Ich hoffe das alle die sich ein Tier anschaffen im Vorfeld sich genau informieren welches Tier / Hund geeignet für sie ist. Liebe Grüße Ulrike und macht weiter so

  • 4 Kerstin Koch 15.11.2021, 19:29 Uhr

    Wolf's Hunde sind schwer zu halten. Da muss man ein absoluter Kenner sein. Und vor allen Dingen ein grosses Grundstück haben. Weswegen man mehrere halten sollte. Ich liebe auch Wölfe, aber... Ich könnte nie einen halten. Mein Mitgefühl an alle dieser Tiere die ohne nachzudenken angeschafft wurde.

  • 3 Harry Schulz 15.11.2021, 18:50 Uhr

    Wolfshunderassen müssen generell verboten werden. Sie gefährden die Artenreinheit von wildlebenden Wölfen, da verantwortungslose Menschen sich ihrer entledigen wenn sie nicht mehr zu händeln sind.

  • 2 Karin Kramer 15.11.2021, 14:50 Uhr

    Warum glaubt der Mensch das er die Natur beherrschen kann? Es gehört ein Gesetz her das es verbietet Wildtiere als Privatperson halten zu dürfen. Leiden müssen immer nur die Tiere.

    Antworten (1)
    • Vio 18.11.2021, 11:38 Uhr

      Das stimmt.

  • 1 Susanne Platzer 15.11.2021, 12:06 Uhr

    Ich habe selber zwei Wolfshunde es gibt mehrere Wolfshund Rassen die erlaubt sind auch sie sind nicht immer einfach, die ersten zwei Jahre sind sie sehr pflegeintensiv im Rudel werden die Jungwölfe auch nicht allein gelassen, Wolfshunde benehmen sich teilweise trotzdem sie Hunde sind etwas wie Wölfe, sie sind teilweise introvertiert und ziehen sich bei Fremden zurück laufen beim Spaziergang in Deckung. Sie sind wenn man sich Zeit nimmt und mit ihnen konsequent und liebevoll arbeitet wundervolle Begleiter aber nicht für Jedermann geeignet, man sollte sich schon mit dem Verhalten von Wölfen und Hunden auseinander gesetzt haben. Meine zwei sind wundervoll. Aber keiner braucht Wolfshybriden in Privatbesitz, wenn es schon Hunde mit aussehen von Wölfen gibt die auch nicht für jeden Hundehalter geeignet sind. Es sind keine Anfängerhunde, wer sich so ein Tier holt sollte sich vorher informieren und sich seiner Verantwortung bewusst sein. Es sind keine Hunde die Kadavergehorsam haben.