Schafe – Tiere in Not, Köln-Hürth-Eifel

Schafe – Tiere in Not, Köln-Hürth-Eifel

Geschlecht: kastrierte Böcke, Auen und männliche Lämmer

Alter: diverse

Rasse: Soay-Schafe

Schulterhöhe und Farbe: ausgewachsen circa 45 bis 60 Zentimeter, diverse

Gesundheit: gesund

Soay Schaf

Vorgeschichte: Die Herde aus einem Bock, seinem Sohn, vier Auen und acht männlichen Lämmern wurde von einer Familie in ihrem Wochenendhaus gehalten und nur alle sieben bis 14 Tage versorgt. Es kam bei den Leuten immer wieder zu Konflikten mit den Hunden und die Tiere brachen regelmäßig aus. So kamen sie Ende April zum Verein Hofzeit e.V.

Verträglichkeit: Die Herde versteht sich auch mit anderen Schafen und kennt Hunde und Katzen.

Charakter: Die Tiere fressen mittlerweile aus der Hand und sind sehr am Menschen interessiert. Dennoch sind sie etwas scheu.

Im Alltag: Die Soay-Schafe sind eine sehr alte Rasse. Sie wurden vermutlich von Wikingern auf die schottische Insel Soay gebracht und verwilderten dort. Sie sind sie sehr urtypisch, scheu und brauchen viel Platz, sowie erfahrene Schafhalter.

Wunschzuhause: Die Schafe können zu anderen Schafen oder auch als ganze Herde an erfahrene Schafhalter mit großem Grundstück vermittelt werden.

Stand: 20.07.2018, 12:30