Rosie – unkomplizierte Familienhündin

Rosie - Tierheim Bergheim Tiere suchen ein Zuhause 05.07.2020 UT Verfügbar bis 05.07.2021 WDR

Rosie – unkomplizierte Familienhündin

Geschlecht: unkastrierte Hündin

Alter: 8 Jahre

Rasse: American Bulldog-Mix

Schulterhöhe und Farbe: circa 50 bis 55 Zentimeter, weiß

Vorgeschichte: Rosies Besitzer hatten die Hündin nicht angemeldet. Ihre Haltung, die in NRW an bestimmte Bedingungen geknüpft ist, war daher nicht genehmigt. Maulkorb und Leine waren auf Spaziergängen ebenfalls nicht im Einsatz. Nach wiederholten Beschwerden seitens des Vermieters gaben die Halter ihre Hündin im März ans Tierheim ab.

Gesundheit: Bulldogge Rosie zog übergewichtig und in keinem guten Pflegezustand bei den Tierschützern ein. Die Hündin ist schwerhörig. Rassebedingt hat sie Hautprobleme und stark entzündete Ohren, daher darf sie nur ein bestimmtes Allergiefutter fressen. Sie sollte noch etwa zehn Kilogramm abspecken. Bei ihr wurden Mama-Tumore festgestellt, die aufgrund ihrer Leibesfülle und dem damit verbundenen OP-Risiko noch nicht entfernt werden konnten. Sollte Rosie regional vermittelt werden, kann die OP später durch die Tierärztin des Tierheims Bergheim erfolgen.

Verträglichkeit: Die Hündin versteht sich mit Hunden, Katzen und Kindern.

Charakter: Rosie ist ein toller Hund – verspielt, aufgeschlossen, menschenlieb und sehr anhänglich. Sie freut sich über jede Beachtung und ist völlig unkompliziert.

Im Alltag: Sollte Rosie in ein Bundesland vermittelt werden, wo sie als Listenhund erfasst ist, müssen ihre neuen Menschen mit Rosie den erforderlichen Wesenstest ablegen, um eine offizielle Maulkorb- und Leinenbefreiung zu erhalten. Rosie wird diesen Test sicher problemlos bestehen.

Wunschzuhause: Am liebsten würden die Tierschützer Rosie in ein Bundesland ohne Landeshundegesetz vermitteln.

Mittelgroße kräftige weiße Bulldogge mit kurzem Fell liegt auf einer Wiese
Mittelgroße kräftige weiße Bulldogge mit kurzem Fell läuft über eine Wiese auf die Kamera zu

Stand: 03.07.2020, 10:00