Notfall Pascha – Stress durch Trauer

Tiere suchen ein Zuhause 20.02.2022 01:34 Min. UT Verfügbar bis 20.01.2023 WDR

Notfall Pascha – Stress durch Trauer

Stand: 17.02.2022, 12:51 Uhr

Geschlecht: kastrierter Rüde

Alter: 6 Jahre

Rasse: Dogo Argentino

Schulterhöhe und Farbe: circa 65 Zentimeter, weiß

Vorgeschichte: Paschas Halter ist verstorben. Den Angehörigen war es auf Dauer nicht möglich, den Rüden zu behalten.

Gesundheit: Der Verlust seines Besitzers und der erneute Wegfall seiner Bezugspersonen haben Pascha sehr zugesetzt, er trauert sichtlich. Der Rüde wirkt wesentlich älter, als er ist. Obwohl der sensible Hund langsam Vertrauen fasst, beginnt er sich wund zu lecken. Die Tierpfleger vermuten eine stressbedingte Ursache, lassen es aber aktuell dermatologisch abklären. Seine neuen Besitzer dürfen Pascha aufgrund einer Getreideallergie nur mit speziellem Diätfutter füttern. Durch Bewegungsmangel ist er übergewichtig und ihm fehlt Kondition. Paschas Muskulatur muss gezielt aufgebaut werden, damit er wieder normal belastet werden kann.

Verträglichkeit: Mit Artgenossen versteht er sich, mit anderen Tieren jedoch nicht. Kinder im Haushalt sollten seine Grenzen respektieren und nicht zu lebhaft sein.

Charakter: Pascha ist ein sehr sensibler Hund, der seine Menschen liebt.

Im Alltag: Für sein Wohlbefinden ist Nähe und intensive Zuwendung seiner Vertrauenspersonen unabdingbar.

Wunschzuhause: Für Pascha wäre ein ebenerdiges Zuhause optimal, bestenfalls mit Gartenzugang. Seine Halter:innen müssen ihm physisch gewachsen sein und – bei Wohnort in Nordrhein-Westfalen – die Auflagen nach dem Landeshundegesetz erfüllen.

Weißer großer Hund
Weißer großer Hund