Notfall Chaplin – hatte sich schon fast aufgegeben

Chaplin - Hopehunter Tiere suchen ein Zuhause 24.02.2019 UT Verfügbar bis 24.02.2020 WDR

Notfall Chaplin – hatte sich schon fast aufgegeben

Geschlecht: kastrierter Rüde

Alter: 3 Jahre

Rasse: Kangal

Schulterhöhe und Farbe: circa 80 Zentimeter, beige

Großer Kangalrüde Chaplin im Rollstuhl auf einer Wiese

Gesundheit: Chaplin musste schon einige Operationen über sich ergehen lassen, bei denen mehrere orthopädische Korrekturen erfolgten und ein gutartiger Tumor entfernt wurde. Die vielen Schmerzen hat der Rüde vorbildlich weggesteckt. Als ihm aber wegen Heilungskomplikationen ein absolutes Bewegungsverbot erteilt wurde, resignierte Chaplin und gab sich auf. Er stand einfach nicht mehr auf, hat sich im Liegen gelöst und seinen Liegeplatz wieder sauber geleckt. Seine Pflegefamilie wagte trotz seiner Größe den Versuch eines Hunderollis. Noch am selben Abend, nachdem Chaplin zum ersten Mal wieder auf vier Beinen stand und mit seinem Rollstuhl etwas unbeholfen die ersten Schritte gegangen war, begann er liegend wieder zu spielen. Er bekam wieder Lebensenergie. Chaplin braucht weiterhin Physiotherapie.

Vorgeschichte: Chaplin kam 2017 zum Verein, nachdem er gemeinsam mit einer weiteren Kangalhündin aus der unkundigen Haltung eines Privathaushaltes übernommen wurde. Seine Gefährtin konnte bereits in eine Familie umziehen, bei Chaplin war wegen seines schlechten Gesundheitszustandes vorerst nicht an Vermittlung zu denken.

Verträglichkeit: Chaplin versteht sich hervorragend mit Artgenossen und kann trotz Handicap gut in der Gesellschaft von Hunden leben. Auch Katzen mag er sehr.

Großer Kangalrüde Chaplin schaut in die Kamera

Charakter: Der große Rüde ist ein Schmusebär, der sich selbst als Chihuahua sieht, am liebsten mit der Katze vor dem Kamin liegt und jeden Menschen freundlich empfängt. Eher untypisch für einen Herdenschutzhund.

Im Alltag: Chaplin hat bis auf den Umstand, dass er bei längeren Gehstrecken seinen Rolli braucht, keine Einschränkungen. Natürlich muss sein Wohnumfeld auf ihn angepasst sein. Daher sollte Chaplin ebenerdig mit direktem Gartenzugang wohnen dürfen und die Türen des Hauses müssen ausreichend breit für seinen Hunderollstuhl sein.

Wunschzuhause: Menschen, die Chaplin als normalen Hund annehmen und ihn in ihren Alltag einbinden, werden für den gutmütigen Hund gesucht.

Stand: 22.02.2019, 12:24