Coccola – sportliche Hündin mit Tendenz zur Couch-Potato

Coccola - NiemandsHunde Tiere suchen ein Zuhause 10.03.2019 UT Verfügbar bis 10.03.2020 WDR

Coccola – sportliche Hündin mit Tendenz zur Couch-Potato

Geschlecht: kastrierte Hündin

Alter: 7 Jahre

Rasse: Mischling

Schulterhöhe und Farbe: 50 Zentimeter, weiß-schwarz

Gesundheit: fit und sportlich

Weiß-schwarze kleine Mischlingshündin läuft über eine Wiese

Vorgeschichte: Coccola lebte in einem Verschlag, weil ihre Besitzerin ins Ausland gezogen war und die Hündin bei ihren Eltern ließ. Die konnten sich nicht um Coccola kümmern und sperrten sie in dieses Gehege. Sie wurde zwar versorgt, bekam aber keine Ansprache oder Zuwendung. Eine Polizistin meldete das dem zuständigen Amtstierarzt und Coccola kam in die Obhut von Tierschützern. Sie war anfangs sehr misstrauisch und schüchtern dem Menschen gegenüber und fing erst auf ihrer Pflegestelle an, etwas aufzutauen.

Verträglichkeit: Mit anderen Hunden versteht sich die Hündin sehr gut, Katzen kennt sie und lässt sie in Ruhe.

Charakter: Die menschenbezogene Hündin liegt im Haus am liebsten auf dem Sofa und lässt sich durchkraulen. Draußen zeigt sie ihre sehr aktive Seite, tobt viel mit anderen Hunden umher und rennt durch den Garten.

Im Alltag: Coccola ist für jede sportliche Aktivität zu haben: Sie geht gut und gerne am Rad mit und wäre sicher auch beim Joggen eine gute Begleitung. Sie liebt ausgiebige Spaziergänge und macht dabei auch gerne Kopf- und Nasenarbeit. Suchspiele, Mantrailing, Agility – all das wäre für Coccola eine schöne Auslastung. Und das ist auch wichtig, denn sie hat starken Jagdtrieb und sollte deshalb angeleint bleiben. An der Leine geht sie gut und auch die Schleppleine kennt sie. Coccola kann stundenweise alleine bleiben, fährt problemlos im Auto mit und ist in Gaststätten oder Cafés eine entspannte und angenehme Hündin.

Wunschzuhause: Ein Zuhause bei sportlichen Menschen, gerne eine Familie mit Kindern ab Schulalter, wird für Coccola gesucht. Über einen souveränen Artgenossen würde sie sich sicher freuen, das ist aber kein Muss.

Stand: 08.03.2019, 12:24