Boris – vom halbverhungerten Welpen zum freundlichen Riesen

Boris- NiemandsHunde Tiere suchen ein Zuhause 10.03.2019 UT Verfügbar bis 10.03.2020 WDR

Boris – vom halbverhungerten Welpen zum freundlichen Riesen

Geschlecht: kastrierter Rüde

Alter: 11 Monate

Rasse: Mischling

Schulterhöhe und Farbe: 62 Zentimeter (noch im Wachstum), braun-schwarz

Gesundheit: gesund

Braun-schwarzer mittelgroßer Mischlingsrüde Boris läuft über eine Wiese

Vorgeschichte: Boris kommt ursprünglich aus Sardinien. Er und seine drei Geschwister kamen bei einer Familie zur Welt, die nur wenig Geld hatte und die Welpen nicht adäquat versorgen konnte. So bat die Familie ortsansässige Tierschützer um Hilfe, als Boris und seine Geschwister schon sehr abgemagert, struppig und in einem schlechten Zustand waren. Die Welpen wurden aufgepäppelt und entwickelten sich so gut, dass sie Anfang des Jahres nach Deutschland ausreisen konnten. Mittlerweile ist Boris ein 62 Kilogramm schwerer, großer Rüde mit seidig glänzendem Fell.

Verträglichkeit: Mit anderen Hunden versteht sich Boris sehr gut und er kennt Katzen.

Charakter: Der freundliche und ruhige Rüde sucht menschliche Nähe. Bei Fremden ist er erst zurückhaltend, aber neugierig. Wer mit etwas Futter winkt und ihn nicht bedrängt, hat schon gewonnen. Obwohl Boris nicht viel kennengelernt hat, ist er in Alltagssituationen sehr gelassen und lernt schnell Neues dazu.

Braun-schwarzer mittelgroßer Mischlingsrüde Boris sitzt auf einer Wiese

Im Alltag: An der Leine geht Boris sehr gut und ist gerne auf Spaziergängen im Wald unterwegs. Dabei reagiert er auf seinen Menschen, ist aufmerksam und lässt sich gut abrufen. Begegnen ihm andere Hunde, läuft er freudig auf sie zu, bremst dann kurz vorher ab und wartet auf deren Reaktion. Er fährt problemlos und gerne im Auto mit und kann auch gut alleine bleiben.

Wunschzuhause: Boris sucht ein Zuhause bei hundeerfahrenen Menschen, die ihn noch etwas erziehen. Kinder im Schulalter, Katzen und ein freundlicher Artgenosse wären schön.

Stand: 08.03.2019, 12:24