Wellensittiche beschäftigen

Wellensittiche beschäftigen

Wellensittiche sind fröhlich und verbreiten gute Laune, wenn sie ausreichend Platz und Beschäftigung haben. Andreas Oeser vom Verein Hürdenwellies hat dafür viele Anregungen. Er kümmert sich auch um Tiere mit chronischen Krankheiten, körperlichen Einschränkungen oder alte Vögel und ermöglicht ihnen ein abwechslungsreiches Leben.

Kräcker-Spiel und Schatzkiste

Kopfarbeit ist wichtig für alle Wellensittiche. Leicht zu realisieren ist das Kräcker-Spiel. Dabei wird eine Schnur durch einen salzfreien Reiskräcker gezogen. Die Schnur an einen Ast binden, damit der Kräcker herunter baumelt und somit für die Vögel nicht so leicht zu erreichen ist.

Alle Wellis suchen und scharren gerne nach Futter. Deshalb: In eine Holzkiste kleine Holzstücke, grobe Rindenstücke aus unbehandelten Naturmaterialien und eine Bastkugel legen. Dann Hirse einstreuen und vermischen. Fertig ist die Schatzkiste.

Immer beliebt sind auch nasses Möhrengrün, frische Naturäste und große Korkrinden zum Picken, Rupfen und Schreddern.

Autorin: Heidi Sonderhoff

Stand: 14.07.2017, 10:30

Kommentare zum Thema

1 Kommentar

Neuester Kommentar von "Regina", 16.07.2017, 18:56 Uhr:

Andreas Oeser macht einen tollen Job. Wir hatten bis zum 12.7. 2017 einen Wellensittich namens Cookie. Wir hatten ihn vom 2. Tag nachdem er das Nest verlassen hatte. Er war nie im Käfig eingesperrt. Er hatte eigentlich die Möglichkeit das ganze Haus zu erkunden. Als er älter wurde, konnte er auch nicht mehr fliegen. Da haben wir ihm Hilfen gebaut, damit er vom Schrank zum Käfig gelangen konnte. Er wurde 13 Jahre alt. Wir sind sehr traurig, dass nicht mehr da ist.