Unterwegs mit der Katzenpsychologin

Unterwegs mit der Katzenpsychologin Tiere suchen ein Zuhause 08.08.2021 06:21 Min. Verfügbar bis 08.08.2022 WDR

Unterwegs mit der Katzenpsychologin

Adriane Schulz ist Katzenpsychologin und setzt sich mit ihrer mobilen Katzenberatung für ein möglichst sorgloses Leben der Vierbeiner ein. Sie berät bei Unsauberkeit, Angst, Aggressionen und Zusammenführungen. Mit Klickertraining, Katzenschmusern und vielen positiven Erfahrungen arbeitet sie für das Happy End von Katzen und Haltern. Bei schwierigen Fällen unterstützt sie auch Tierheime. So wie bei Eisbär aus dem Tierheim Duisburg. Der gehörlose Kater hat mehrfach Menschen angegriffen. Adriane hat ein Trainingsprogramm entwickelt, damit Eisbär wieder lernt, seinen Menschen zu vertrauen und bald vermittelt werden kann.

Autor: Stefan Servos

Stand: 06.08.2021, 12:00

Kommentare zum Thema

2 Kommentare

  • 2 Sabine Fischer 10.08.2021, 15:43 Uhr

    Ich habe meinen Kater Eugene vor 9 Jahren aus dem Tierheim geholt. Doch auch nach solanger Zeit besteht zwischen uns ein immenses Missverständnis. Ich weiss mir keinen Rat mehr. Ich habe regelrecht Angst vor ihm. Von Zeit zu Zeit fällt er mich ohne jeden ersichtbaren Grund an. Krallt sich mit allen vier Pfoten und ausgefahrenen Krallen an Arm oder Bein und beisst heftig zu. Wo finde ich Hilfe? Eugene abgeben oder einschläfern ist keine Option.

    Antworten (1)
    • WDR.de 11.08.2021, 14:29 Uhr

      Hallo Frau Fischer, da dieses Verhalten ganz unterschiedliche Ursachen haben kann, ist es ganz wichtig, sich Rat bei einem Katzenexperten zu holen. Oftmals beraten auch Tierheime. Hier ein paar Kontakte der Katzenexperten aus der Sendung vom 8.8.2021: https://www.tiercouch.de/ https://miezeschool.de/ https://www.facebook.com/FrauClickerloewe/ Mit freundlichen Grüßen, Ihre TseZ-Redaktion

  • 1 Martina Ahlfeld 09.08.2021, 17:26 Uhr

    Ich finde es so toll das es Menschen wie euch gibt. Ich habe vor fasst 2 Jahren mein Fienchen vom Tierarzt geholt. Sie war eine Fundkatze und wurde positiv auf Leukose getestet. Ganz bewusst hab ich sie aufgenommen. Leider blieben uns nur anderthalb Jahre. Die waren so schön. Ich musste sie einschläfern lassen. In einem Krematorium hab ich sie einäschern lassen und sie in eine ❤ Urne wieder mit nach Hause genommen. Ich bewundere eure Arbeit und möchte am liebsten alle Tiere aufnehmen. Bin immer sehr traurig aus welchen Gründen Tiere einfach ausgesetzt werden oder im Tierheim landen, weil die Besitzer sie nicht mehr haben wollen. Macht weiter so. Die Tiere brauchen euch!!!