Sondersendung "Helden wie Ihr!" – Folge 3

Sondersendung "Helden wie Ihr!" – Folge 3

Täglich leisten Tierschützer, meist ehrenamtlich, Unglaubliches. Sie arbeiten bei Wind und Wetter, um hilflosen, notleidenden Tieren ein besseres Leben zu ermöglichen. Doch selten erfahren sie wirkliche Anerkennung. Im TV-Format "Helden wie Ihr" belohnen Tierschützerin und Tiere suchen ein Zuhause-Moderatorin Simone Sombecki sowie Hundefreund, Sänger und Moderator Oliver Petszokat zwei dieser "unsichtbaren" Helden für ihren Einsatz.

Simone und Oliver übernehmen 48 Stunden lang den Job von zwei besonders engagierten Tierschützern, belohnen sie mit einer kleinen Auszeit und überraschen sie außerdem nach der Rückkehr. Schnell wird dabei deutlich, was für ein knochenhartes Pensum die Moderatoren Simone und Oliver stellvertretend stemmen müssen, denn aktiver Tierschutz bedeutet so viel mehr als Tiere streicheln und füttern. Aber auch erfüllende, dramatische, lustige und rührende Erfahrungen gehören dazu.

Simone Sombecki im Kuhaltersheim auf Hof Butenland

Simone Sombecki mit Tierschützerin Karin Mück auf Kuhweide

In Folge drei geht es für Simone Sombecki an die Nordsee, um hier Tierschützer Jan Gerdes in einem ganz besonderen Altersheim zu überraschen. Jan betreut keine alten Menschen, sondern Rinder. Der ehemalige Milchbauer konnte die konventionelle Tierhaltung irgendwann nicht mehr mit seinem Gewissen vereinbaren. Gemeinsam mit Partnerin Karin Mück entwickelte er die Idee für das tierische Altersheim. Hier muss keine Kuh mehr Milch geben oder Angst vor dem Schlachter haben. Aber nicht nur Rinder, sondern auch Hühner, Enten und Gänse, Schweine, Kaninchen, Pferde, Katzen und Hunde leben auf Hof Butenland. Sie alle machen ganz schön viel Arbeit. Arbeit, die Simone nun für 48 Stunden übernehmen wird. Jan schickt sie in dieser Zeit auf den Flugplatz, denn für sein Hobby hat er sonst kaum Zeit.

Moderatorin Simone Sombecki auf Traktor

Simone lernt Trecker fahren, füttert, mistet und unterstützt Karin bei der Arbeit auf dem Hof. Und sie lernt ganz viele Rinder kennen: Kuh Manuela, die viele Jahre im Versuchslabor gehalten wurde und eine Art Bullauge im Rumpf hatte und die nun gemeinsam mit Simone ihren Geburtstag in Freiheit feiern darf. Oder den jungen, zutraulichen Paul, der nur ganz knapp dem Schlachthof entkommen ist.

Außerdem entdeckt Simone ihre Liebe zu den neuen Hofbewohnern, den Schweinen Winfried und Eberhard. Vater und Sohn mussten jahrelang in einem Tierversuchslabor leiden. Und noch ein Schwein lernt Simone kennen: Die riesige und immer hungrige Sau Rosa-Mariechen, die ihr einen richtigen Schrecken einjagt!

Moderatorin Simone Sombecki mit Schweinen Winfried und Eberhard

Oliver Petszokat in der Wildvogelstation Paasmühle

In Hattingen unterstützt Oliver Petszokat zur gleichen Zeit das Team der Wildvogelstation Paasmühle. Vorher überrascht er aber Lothar Hagebölling, der fast seine gesamte Freizeit in der Paasmühle verbringt und hier sein technisches Know-how einbringt. Er wird in den Kurzurlaub geschickt.

Moderator Oliver Petszokat beringt einen Wildvogel

Oli ist zwei Tage lang mittendrin und packt mit an, wenn verletzte Wildvögel versorgt und gepflegt werden, um sie möglichst bald wieder auszuwildern. Eine ganz andere Form von Tierschutzarbeit, denn Kuscheln und Schmusen ist mit den Wildtieren unmöglich und auch gar nicht erwünscht. Was wild ist, soll wild bleiben. Mit großem Respekt begegnet Oli den beeindruckenden Vögeln, lernt riesige Eulen und stolze Pfauen kennen und darf sogar einen gesund gepflegten Bussard in die Freiheit entlassen.

Und er muss lernen, dass es bei der Fütterung ziemlich blutig zugehen kann. Sorgen macht sich das Team außerdem um einen Reiher, der schwer verletzt zur Paasmühle gebracht wird. Hat er überhaupt noch eine Chance?

Moderator Oliver Petszokat mit Eule

Stand: 02.01.2018, 15:00

Kommentare zum Thema

2 Kommentare

  • Schulz 20.08.2017, 18:27 Uhr

    Hallo geehrtes Team vom WDR! Habe Ihre Sendung mir angeschaut & finde es eine tolle Idee mal Tierschützer zu würdigen, da ich selber ehrenamtlicher Tierschützer bin & auch schon so manche Tiere gerettet habe ob Taube, Katze , Spatz oder eben auch mal schon Hunde!! Top prima ihre Sendung damit wird auch ein Beitrag über den Tierschutz gemacht. Mit tierischen Grüßen Frank Schulz

  • Lorenz 20.08.2017, 16:38 Uhr

    Wieder eine Bühne für so bahnbrechende Erkenntnisse wie anstrengend "echte" Arbeit doch sein kann. Nicht zu vergessen die Tränen von Oliver und Simone. Tierschutz ist hart, aber was haben die Tiere von den beiden Jammerlappen? Diese Sonderausgaben von TSEZ haben soapniveau. Bitte künftig keine Gebühren dafür verschwenden.