Pro-Hund-Andaluz

Bilanz der Sendung vom 25. Februar 2018

Pro-Hund-Andaluz

Diese Bilanz zeigt den Stand der Vermittlungen vom 28. Mai 2018

Der Verein freut sich über eine große Resonanz nach der Sendung. Viele Zuschauer meldeten Interessen an den vorgestellten Tieren an, aber es riefen auch Tierfreunde an, die den Verein als Pflegestelle oder Flugpate unterstützen wollen. Außerdem konnte weiteren 12 Hunden eine Ausreise aus Spanien ermöglicht werden.

Boo

Auf stolze 72 Anrufe brachte es die wuschelige Hundedame und trotzdem ist ihre Vermittlung noch nicht abgeschlossen. Viele Interessenten sprangen ab, da nicht genau abzusehen ist, wie es mit der gebrochenen Pfote weitergeht. Ein Ehepaar aus Haltern mit souveränem Rüden hat Boo in den letzten Tagen besucht und überlegt noch, ob Boo der richtige Hund für sie ist. Boo war so gut wie vermittelt und schon bezahlt. Doch heute kam die Absage , weil es einen med. Notfall in der Familie gab. Somit sucht Boo weiterhin ein Zuhause. Boo ist inzwischen vermittelt.

Mischlingshündin Boo

Boo

Triki

Nur ganz wenige Zuschauer interessierten sich für den agilen Senior. Triki kam an Heiligabend in die Tötungsstation in Andalusien und wurde dort von Tierschützern herausgeholt. Für ihn werden aktive Menschen gesucht.

Mischlingsrüde Triki

Triki

Kaori

Vom Müll-Hund zum Easy-Going-Hund: Diese Entwicklung machte die Hündin zum Zuschauerfavoriten; mehr als 160 Anwärter gab es für sie. Den Zuschlag bekam eine hundeerfahrene Familie auch Bochum mit zwei fast erwachsenen Töchtern. Auf die Bedürfnisse der sensiblen Kaori kann optimal eingegangen werden, weil die Frau von zuhause arbeitet.

Mischlingshündin Kaori

Kaori

Cooper

Den anhänglichen Jagdhund hat es nach Bayern verschlagen, denn von dort kam die beste Anfrage für ihn. Die Familie mit Sohn hat Cooper zweimal an Wochenenden besucht, um ihn richtig kennenzulernen. Vorher hatten die Leute auch einen Jagdhund und kennen sich mit Mantrailing und Fährtenarbeit sehr gut aus.

Perdigueiro Portugueso-Mix Cooper

Cooper