Tierheim Siegen

Bilanz der Sendung vom 08. Oktober 2017

Tierheim Siegen

Diese Bilanz zeigt den Stand der Vermittlungen vom 27. November 2017

Ricky – nicht vermittelt

Das Tierheim Siegen ist sehr bemüht, für den außergewöhnlichen Kakadu Ricky ein passendes Zuhause zu finden. Aber auch seine Vorstellung in „Tiere suchen ein Zuhause“ blieb ohne Erfolg. Er erhielt zwar einige Anrufe, aber das waren leider nur Vogelfreunde, die ihn mit Artgenossen vergesellschaften wollten. Und dass dies nicht funktionieren wird, hat er im Tierheim klar zu verstehen gegeben.

Leo – nicht vermittel

Die Haltung von Leopardgeckos erfordert viel Erfahrung und Fachwissen. Solche ambitionierten Reptilienfans haben sich bisher noch nicht für Leo finden lassen. Geckos sind dämmerungs-und nachtaktiv und brauchen ein Terrarium mit wüstenähnlichen Bedingungen.

Infos aus der Sendung

Momo – nicht vermittelt

Leider gab es für den zotteligen Schnauzer-Mischling nicht die richtigen Anfragen. Momo braucht konsequente, hundeerfahrende Menschen, die mit seinem ausgeprägten Beschützerinstinkt umzugehen wissen. Dann werden sie einen treuen, alltagstauglichen Begleiter bekommen.

Infos aus der Sendung

Rosi – nicht vermittelt

Die menschenfreundliche Hündin hatte ein paar Anfragen, darunter eine vielversprechende Dame aus München. Leider war die Dame aber nicht bereit, für ein Kennenlernen nach Siegen zu kommen. Rosi ist kein Hund, den man nach einem kurzen Beschnuppern sofort mitnehmen kann und daher wartet die agile Hündin noch auf Hundekenner, die gerne ihre Freizeit mit ihr gemeinsam verbringen und sie auch mit Kopfarbeit auslasten würden.

Infos aus der Sendung

Ben – nicht vermittelt

Der imposante Mischlingsrüde hat viel Power und einen kleinen Sturkopf, aber auch viel Potential, um ein toller Begleiter für das Leben zu werden. Bereits mit 1 ½ Jahren, also mitten in der Pubertät, wurde Ben wegen Überforderung abgegeben. Seitdem versucht das Tierheim die Fehler des ersten Halters auszubügeln und weiter an der Erziehung zu arbeiten.

Infos aus der Sendung

Nikki

Das freundliche Frettchen Nikki ist quasi ins Paradies gezogen! Sie hat eine Familie mit 3 weiteren Frettchen aus Recklinghausen für sich gewinnen können. Dort lebt sie mit den anderen Frettchendamen in einem eigenen Frettchenzimmer, und erfahrene Menschen kümmern sich liebevoll um sie.

Frettchen Nikki

Nikki

Mietzchen

Auf ihre alten Tage meinte es das Schicksal nochmal richtig gut mit der 15-jährigen Katzenseniorin. Nachdem Mietzchen durch den Todesfall ihrer Halterin ihr Zuhause verlor, konnte sie recht schnell das Tierheim wieder verlassen und lebt jetzt bei einem Ehepaar in Engelskirchen als Einzelkatze mit dem gewünschten Freigang.

Europäisch Kurzhaar Katze Mietzchen

Mietzchen

Alba

Beim Besuch des ersten Bewerbers im Tierheim für die bereits 13-jährige Galgo-Mischlingshündin ist der Funke zwischen Mensch und Tier sofort übergesprungen. Der Umzug ins neue Zuhause nach Essen wird erst in den nächsten Tagen stattfinden, da die Leute erst auf ihren Urlaub warten wollten, damit in der Eingewöhnungszeit immer einer für Alba da ist. Aber auch danach wird Alba kaum alleine bleiben müssen, da die Eltern der neuen Besitzer mit im Haus leben.

Galgo Mix Hündin Alba

Alba

Mila

Für die junge Malinois-Mischlingshündin gab es einige Anfragen und tatsächlich waren auch engagierte Menschen mit Hundeverstand dabei. Bei Mila sind die rassetypischen Eigenschaften des Malinois stark ausgeprägt .Das heißt, Mila braucht eine Aufgabe; sie will arbeiten. Eine Tierheilpraktikerin aus Bochum nimmt Mila bei sich auf und wird mit ihr das Fährtensuchen weiter ausbauen.

Schäferhund-Malinois-Mix Hündin Mila

Mila