Tierheim Köln-Dellbrück

Bilanz der Sendung vom 17. Dezember 2017

Tierheim Köln-Dellbrück

Diese Bilanz zeigt den Stand der Vermittlungen vom 03. Juni 2018

Blacky – nicht vermittelt

Blacky hatte nur einen Interessenten, der sich dann aber nicht mehr gemeldet hat. Der Border-Collie-Mix mit den kurzen Beinen ist toll mit Menschen, wenn diese ihn nicht bedrängen, sondern ihm Zeit geben, um eine Bindung aufzubauen.

Brandy – nicht vermittelt

Die muntere Hundedame bekam nach der Sendung Besuch von ihren Bewerbern und die Leute waren ganz begeistert von Brandy. Alles klang nach einer guten Vermittlung, nur eine Erlaubnis des Vermieters sollte noch eingeholt werden. Doch seltsamerweise ließen sich die Leute dann nicht mehr im Tierheim blicken.

Conni – nicht vermittelt

Wer Conni bei seinen Auftritt in der Sendung gesehen hat, mag nicht glauben, dass dieser nette Kerl noch im Tierheim sitzt. Der lustige Junghund hatte nur wenige Anrufe und da war leider nicht das richtige Zuhause dabei.

Sparky- nicht vermittelt

Der etwas schrullige, aber liebenswürdige Sparky ist einer der Pechvögel der Sendung. Sparky hatte eine Anfrage von einem netten Herrn aus Augsburg. Aber Sparky ist nicht der Typ Hund, den man kurz kennenlernt und der dann sofort umziehen kann. Das heißt, der Mann hätte mehrere Male nach Köln kommen müssen und das war ihm am Ende doch zu aufwändig.

Lara und Gush

Dieses eingespielte Mutter-Sohn-Gespann freut sich über jeden menschlichen Besuch in ihrem Zwinger. Sie schmusen für ihr Leben gern und sind grundfreundlich. Allerdings gibt es die beiden nur im Doppelpack und das macht ihre Vermittlung schwer. Hier sind Malamute-Fans mit großem Herz gefragt. Lara und Gush konnten inzwischen vermittelt werden.

Alaskan Malamutes Lara und Gush

Lara und Gush

Pancho

Für den wilden, verspielten Pancho konnte leider kein geeignetes Zuhause gefunden werden. Er ist wunderschön, aber kein Kater zum Schmusen. Pancho will Aktion und Spiel. Um ihn glücklich zu machen, braucht er ein Zuhause mit Freigang. Auch Pancho hat ein neues Zuhause gefunden-

EKH-Kater Pancho

Pancho

Aysa

Auf ganze 30 Bewerber brachte es die langbeinige Kangalhündin. Man entschied sich letztendlich für eine Familie mit drei Kindern, die in ländlicher Umgebung bei Bergisch Gladbach lebt. Dort darf Aysa gemeinsam mit einem älteren Kangal das Grundstück bewachen und genießt es, als Familienhund im Haus leben zu dürfen.

Kangal Hündin Aysa

Aysa

Chanel und Tyson

Die beiden Huskys konnten viele Zuschauer für sich begeistern und werden wie gewünscht gemeinsam zu einem engagierten Ehepaar nach Langenfeld umziehen. Zur Zeit kommen die neuen Besitzer täglich ins Tierheim zum Gassigehen, da der vorhandene Garten noch eingezäunt werden muss. Danach steht der Umzug an.

Siberian Huskys Chanel und Tyson

Chanel und Tyson