Rettung von Kühen und Kälbern – der Verein Schokuhminza

Rettung von Kühen und Kälbern – der Verein Schokuhminza Tiere suchen ein Zuhause 25.07.2021 04:15 Min. Verfügbar bis 25.07.2022 WDR Von Susanne d'Alquen

Rettung von Kühen und Kälbern – der Verein Schokuhminza

Mit ihrem Verein Schokuhminza setzt sich Angelina Dobrowolny für Kühe ein und rettet sie aus schlechter Haltung oder vor dem Schlachthof. Insbesondere im Zuge der Corona-Pandemie ist der Absatzmarkt der Viehhändler eingebrochen. Viele Landwirte möchten die Tiere nicht selbst schlachten und suchen nach Alternativen. Angelina findet für die Rinder auf verschiedenen Bauernhöfen Gnadenbrotplätze.

Autorin: Susanne d’Alquen

Stand: 16.07.2021, 16:00

Kommentare zum Thema

16 Kommentare

  • 16 Jule 31.07.2021, 14:30 Uhr

    Das gibt mir die Hoffnung, das die Menschheit nicht vollkommen verkommen und verroht ist. Das noch Menschen mit Herz und Verstand zu finden sind. Das tut so gut, die zufriedenen Kühe und Bullen zu sehen. Viele vielen Dank für ihren Einsatz für diese wunderschönen Tiere! Ich bin Veganerin geworden, weil ich dieses Tierleid nicht mehr mit verantworten wollte. Es heißt immer wieder, dass wir Tiere mit Respekt behandeln sollen da sie uns ihr "wertvollstes geben" - ihr Leben! Ich sage das ist falsch : sie geben es uns nicht wir nehmen es uns einfach und Respekt dem Tier gegenüber haben die wenigsten!! Um so schöner solche Bilder zu sehen:-) Nochmals Danke dafür!!!

  • 15 Corinna LANDGRAF 27.07.2021, 18:26 Uhr

    Es gibt viel zu wenig von solchen Menschen ,die für Tiere noch was übrig haben und sich für ihr Wohl einsetzen ! DANKE

  • 14 Bärbel Spengler 26.07.2021, 22:25 Uhr

    Da geht mir das Herz auf. Tausend Dank für die Hilfe. Wenn man die glücklichen Tiere sieht und wie wohl sie sich fühlen, einfach schön. Jeder von uns sollte mehr an das Wohl der Tiere denken. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Kraft.

  • 13 Karin Huebener 26.07.2021, 20:54 Uhr

    Letztes Jahr habe ich monatelang nach genau solch einer Lösung für zwei wundervolle Bullenkälbchen gesucht und leider nicht gefunden. Nun ist es vermutlich zu spät... Hut ab vor dieser Aufgabe und weiter so bitte!

    Antworten (1)
    • Anonym 28.07.2021, 11:01 Uhr

      Hallo, ganz toll das sie sich für die Kälbchen einsetzen wollen. Vielleicht hätte gut aiderbichl da eine Möglichkeit. Hoffentlich ist es noch nicht zu spät. LG N.Hartmann

  • 12 Andrea Becker 26.07.2021, 20:49 Uhr

    Vielen Dank für dieses Projekt im Namen aller Tiere

  • 11 Christina 26.07.2021, 15:43 Uhr

    Es ist wirklich schlimm, was wir Menschen den so genannten Nutztieren antun. Kein Tier sollte geboren werden um dann nach einem oft kurzen und schlechtem Leben geschlachtet zu werden. Auch ich bin schon viele Jahre Vegetarier und sage Danke, dass es noch so gute Menschen gibt, die die Tiere retten. D A N K E

  • 10 Schulda Alexandra 26.07.2021, 13:28 Uhr

    Meinen Respekt und meinen herzlichen Dank für Ihren Einsatz!

  • 9 Soraja 26.07.2021, 10:58 Uhr

    Es gibt noch Menschen mit Herz und Verstand die sich für Tiere einsetzen. Es sollte mehr von diesen Menschen geben. Respekt vor dieser Frau

  • 8 Laura Böhnke 26.07.2021, 10:28 Uhr

    Ein tolles Projekt i!! ch bedanke mich für Ihre Engagement! Ich selbst lebe vegetarisch oder nach Möglichkeit vegan. Im Tierschutz zu helfen ist mir eine Herzensangelegenheit.

  • 7 Roswita Goez 26.07.2021, 10:05 Uhr

    Esse seit Kindesbeinen kein Fleisch, bin mit vielen Tieren groß geworden, liebe Tiere üer alles und weine ,wenn ich sehe ,wie sie zum Schlachthof gefahren werden. Warum gibts diese scheußliche Quälerei? Empfinden , wie wir den Schmerz. Wie kann man nur Massentierhaltung usw. betreiben, anstatt alternative Speisen zu produzieren. Holocaust der Tiere. Nicht immer nach Buchenwald fahren, sondern in die Ställe sollten die Politiker und andere gehen. MfGr. R.Goez

    Antworten (1)
    • Jule 31.07.2021, 14:35 Uhr

      Ganz ihrer Meinung! Für mich sind Schlachthöfe auch KZ's der Tiere!! Was beim Menschen verurteilt wird wird bei Tieren einfach so toleriert!!!

  • 6 Waltraud weyand 26.07.2021, 08:35 Uhr

    Super. Wir essen viel zu viel Fleisch. Es müsste viel teurer werden und dann sollten die Landwirte daran verdienen und nicht die Supermärkte. So wäre eine tiergerechtere Haltung möglich. Leider zählt aber für uns Menschen in erster Linie der Profit und das Geld, bis wir sehen, wie jetzt in den Katastrophen, das Geld nicht immer hilft. H