Freizeitreiten: das richtige Training ist wichtig

Freizeitreiten: das richtige Training ist wichtig Tiere suchen ein Zuhause 24.10.2021 06:14 Min. Verfügbar bis 24.10.2022 WDR

Freizeitreiten: das richtige Training ist wichtig

Wenn es um Kritik am Reitsport geht, stehen meist der Hochleistungs- und der Turniersport im Fokus. Doch geht es Freizeitpferden automatisch besser? Leider nein, denn viele Pferdeinteressierte unterschätzen, wie viel Erfahrung, Geld und Fachwissen nötig ist, um Pferde artgerecht zu halten und so zu reiten, dass sie keinen Schaden nehmen.

Pferdetrainerin Sandra Schneider ist deutschlandweit unterwegs, um Pferdehaltern zu helfen, deren Tiere durch falsches oder fehlendes Training problematisch geworden sind. Sie würde sich wünschen, dass Freizeitreiterinnen und Reiter sich von Anfang an fachkundige Unterstützung suchen und nicht erst, wenn die Pferde körperlich und psychisch leiden.

Autorin: Christiane von Schwind

Stand: 22.10.2021, 10:00

Kommentare zum Thema

3 Kommentare

  • 3 Karin Kramer 26.10.2021, 19:49 Uhr

    Reitsport vor allem das Turnierreiten ist Tierquälerei. Hier geht es nur um Leistung zum Leid der Pferde. Es wäre an der Zeit dies zu ändern.

  • 2 Inga Eriksen 24.10.2021, 19:01 Uhr

    Ich bin gegen den Reitsport. Die Pferde werden ausgebeutet und wenn die nicht mehr können, sprich, Leistung bringen werden die gnadenlos aussortiert, dann geht es meistens zum Schlachter. Kein Pferd würde von natur aus, das machen, wozu Menschen sie zwingen. Leider kann jeder Pferd, Hund und andere Tiere holen ohne Vorkenntnisse, die leid tragende sind immer die Tiere. Wenn der Mensch ein Auto kauft, informiert er/ sie sich mehr über das Auto als wenn er ein Tier holt. Traurig aber wahr. Es wird Zeit ein "Führerschein"für Tiere einzuführen.

  • 1 Andrea Gottschalk 24.10.2021, 18:35 Uhr

    Liebes Tiere suchen ein Zuhause - Team, gerade musste ich schon schlucken, bei dem Beitrag über Pferdesport. Ich bin selber Reiterin, und es wäre schon hilfreich, wenn der Sperriehmen und das Martingal aus den Reitschulen verschwinden würden. Wer weiß denn noch von den Reitlehren warum es den Sperrriehmen überhaupt gibt? Das musste ich jetzt mal los werden. Trotzdem machen Sie einen guten Job. Bitte weiter so. Mit freundlichem Gruß Andrea Gottschalk