Echt- oder Kunstpelz?

Echt- oder Kunstpelz? Tiere suchen ein Zuhause 19.01.2020 07:12 Min. UT Verfügbar bis 19.01.2021 WDR

Echt- oder Kunstpelz?

Obwohl Pelze seit Jahren in der Kritik stehen, sind sie offenbar immer noch sehr beliebt, vor allem als Besatz an Kapuzen oder als Bommel an der Mütze. Wer aus Tierschutzgründen auf Echtpelz verzichten möchte, hat es nicht leicht, denn Echtpelz und Kunstpelz lassen sich optisch nur schwer unterscheiden. Zwar schreibt der Gesetzgeber zwingend vor, dass Pelzanteile in der Kleidung gekennzeichnet sein müssen. Doch immer häufiger findet man Kleidungsstücke mit Echtpelzbesatz im Handel, bei denen jeglicher Hinweis fehlt.

Autor: Stefan Servos

Stand: 17.01.2020, 10:00

Kommentare zum Thema

16 Kommentare

  • 16 Anna 22.01.2020, 08:08 Uhr

    Danke dem WDR Team für die Sendung. Ich fahre oft mit dem Bus, wo Oberstufen Schüler heimfahren. Viele tragen Pelzbesätze und Winterjacken. Zuhause wird nicht immer über solches Tierleid gesprochen. So sollten Filme über die Realität in Pelztierfarmen gezeigt werden. Auch diese Themen diskutiert werden. Models und Prominenz sind gefragt, die öffentlich gegen Pelztragen protestieren. Geschäfte, die kein Echtpelz anbieten, selber berücksichtigen und damit andere zum Umdenken anregen.

  • 15 Elisabeth 22.01.2020, 07:46 Uhr

    Danke, dem WDR Team für die immer wieder aktuellen Beiträge. Mir kommen manchmal die Tränen, wenn Ihr die Tiere im Ausland rettet. Ich fahre oft mit dem Bus, wo Jugendliche aus der Schule kommen. Sehr viele tragen Jacken mit Pelzkragen. Die Themen mit „Pelztragen“ sollte in der Oberschule thematisiert werden. Auch mit Filmbeiträgen. So werden auch Jugendliche sensibilisiert und es geht nicht nur darum, mit Pelz aufzufallen. Models und Prominenz sind gefragt, die offen gegen Echtpelz protestieren.

  • 14 Angelika 21.01.2020, 17:30 Uhr

    Bei dieser ganzen traurigen und verachtenswerten Thematik fällt mir spontan ein Kommentar ein den ich vor Jahren einmal bei PETA gelesen habe: "Fur coats are worn by beautiful animals and ugly people!" ..,dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

  • 13 Geel Irene 20.01.2020, 20:09 Uhr

    Man sollte auch keinen Kunstpelz tragen. Ich bin der Meinung, dass gerade der Kunstpelz schuld ist, dass so viele Menschen Echtpelz kauften. Wenn die Menschen ein Kleidungsstück mit Pelz kaufen wollten, hatten sie das Kleidungsstück mit dem Echtpelz gekauft. Da die meisten Qualpelze aus China stammen, sind sie nicht viel teurer als Kunstpelz. Oft konnten oder wollten die Kunden die Wahrheit, dass es Echtpelz ist gar nicht wissen. Es wird ohne Gefühle für die armen Pelztiere gekauft, was gefällt! Irene Geel

  • 12 Andrea-Marina Wieland 20.01.2020, 11:07 Uhr

    Vielen Dank für die Reportage zum Thema "Pelz" in Ihrer Sendung! Seit Jahren rege ich mich schon darüber auf, dass auf fast jeder Jacke - vor allem auch die Hochwertigeren - ein Pelzbesatz zu finden ist. Da man eigentlich weiß, dass hier der Verbraucher getäuscht wird (fake fur kann auch "Hund" sein!) halte ich einen Pelzbesatz für nicht akzeptabel! Aber auch hier ist mal wieder, wie immer, der Verbraucher gefragt. Wenn diese Jacken/Mäntel nicht gekauft werden, würden die Hersteller es auch lassen. Ich bin deshalb komplett gegen Pelzbesatz!

  • 11 Angelika 20.01.2020, 09:55 Uhr

    Pelz macht die Trägerinnen auch nicht hübscher. Wozu braucht man einen Pelzkragen oder einen Bommel an einer billigen Wollmütze. Selbst Teilnehmer an Friday for future "Aktivisten" tragen Echtpelz. Habe ich leider selbst sehen müssen. Auf Nachfrage kommt das es nicht echt sei- aber selbst ein Laie konnte sehen das es eben genau das war. Auch viele Hundebesitzerinnen tragen Echtpelz, was sich mir schon gar nicht erschließt- zumal manch eine Hundefell am Kragen trägt. Die Gedankenlosigkeit und Desinteresse für Tierleid ist gerade bei jungen Leuten leider stark verbreitet. Wir leben doch nicht mehr in der Steinzeit sondern haben alternative Materialien für Winterbekleidung. Generelles Pelzverbot in Deutschland wäre angebracht und erforderlich.

  • 10 Antonietta 20.01.2020, 08:16 Uhr

    Jahr für Jahr sterben Millionen Nerze, Füchse, Marderhunde, Waschbären, Kaninchen, aber auch Hunde und Katzen, um aus ihrem Fell Pelzbesätze und Accessoires zu machen. PETA-Undercover-Ermittlungen in China zeigen Tiere, die für ihren Pelz erschlagen, zu Tode getreten, durch analen Stromschlag getötet oder erdrosselt werden. Das Unvorstellbare: Viele dieser Tiere leben noch, während sie gehäutet werden! Die Pelzindustrie kennt kein Mitleid. Alles, was zählt ist Profit – und der geht auf Kosten der Tiere.

  • 9 Heidi Mc Feeley 20.01.2020, 04:07 Uhr

    Ich freue mich sehr darüber, dass in der Sendung vom 19.01. das Thema "Pelz" aufgegriffen wurde. Die Pelzindustrie ist mitunter einer der schlimmsten Bereiche der Tierqual/Tierausbeute. Pelzbesatz-tragende Menschen reagieren auf höfliche Ansprache nicht selten gleichgültig oder gar aggressiv; sie sind sich durchaus bewusst, keinen Kunstpelz zu tragen. Meiner Meinung nach gehört jeglicher Verkauf von Produkten mit tierischen Anteilen (Pelz, Daunen etc.) grundsätzlich verboten in einer empathie-armen Gesellschaft wie der unseren.

  • 8 Tierfreund 19.01.2020, 22:44 Uhr

    Echtpelz ist ein absolutes no go.Warum dies überhaupt geduldet und durch Import genehmigt wird,ist nicht nachzuvollziehen.Schämen sollen sich die,welche diese Tierquälerei unterstützen.

  • 7 Susa 19.01.2020, 19:23 Uhr

    Ich kaufe nur Bekleidung, die komplett ohne Pelz ist!!! Man sollte den jungen Leuten (denn die tragen es überwiegend) mal zeigen, wie die armen Prlztiere gehalten und gequält werden!!

  • 6 Michaela 19.01.2020, 19:16 Uhr

    Dieser Kommentar wurde mehrfach abgegeben und daher an dieser Stelle gesperrt. (die Redaktion)