Tierheimhunde als Büro- oder Besuchsbegleithunde

Tierheimhunde als Büro- oder Besuchsbegleithunde

Um Tierheimhunde besser vermitteln zu können, lässt das Tierheim Duisburg geeignete Hunde zum Büro- oder Besuchsbegleithund ausbilden. Die Tiere müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllen, gelassen und entspannt sein, sich problemlos anfassen lassen und viele Menschen ohne Stress ertragen.

Viele Hunde warten in den Tierheimen lange auf neue Besitzer. Doch oft scheitern Vermittlungen daran, dass die Interessenten zwar gut zu einem Hund passen, aber neben dem Beruf zu wenig Zeit haben und der Hund zu viele Stunden alleine bleiben müsste. Deshalb holt sich das Duisburger Tierheim Hilfe von einem Hundetrainer, der Büro- und Besuchsbegleithunde ausbildet. Werden die Hunde vermittelt, erhält der Besitzer ein Gratis-Training an seinem Arbeitsplatz.

Dossier: Hunde im Büro

Die beiden kleinen Mischlinge Bruno und Hector, die wir in unserem Film vorstellen, sind übrigens inzwischen vermittelt. Aber im Tierheim Duisburg warten noch mehr Hunde auf neue Besitzer.

Autorin: Katja Diepenbruck

Stand: 04.03.2018, 15:58

Kommentare zum Thema

1 Kommentar

  • Magdalena Datz 06.03.2018, 10:04 Uhr

    Eine Bekannte von mir nimmt seit Jahren ihren Dackel mit ins Büro. Es ist eine sehr positive Sache und für Menschen und Hund kein Problem. Eine weitere Bekannte bekam von einem Tierschutzverein, der Tiere aus dem Ausland vermittelt, keinen Hund da sie ihn mit ins Büro nehmen wollte. Jetzt hat sie sich einen Hund vom Züchter gekauft. Großes Kompliment an den Duisburger Tierschutzverein, Tierschützer müssen auch mal neue Wege gehen und hier wird es sehr gut umgesetzt. MfG. M.Datz