Ausgesetzte Rassehunde im Tierheim Koblenz

Tiere suchen ein Zuhause 08.05.2022 09:37 Min. Verfügbar bis 06.05.2023 WDR

Ausgesetzte Rassehunde im Tierheim Koblenz

Stand: 05.05.2022, 12:14 Uhr

Der Welpenhandel boomt, insbesondere in Zeiten der Pandemie. Gerade auf Kleinanzeigen-Portale im Internet werden viele Tiere angeboten - oft illegal, heißt es vom Land NRW. Viele Hunde werden zur Zucht missbraucht und ständig gedeckt. Solche „Vermehrerhunde“ gehen nicht spazieren, sind komplett verwahrlost und haben oft starken Flohbefall. Wenn sie dann auch noch krank werden und ihren Zweck nicht mehr erfüllen, wollen ihre Besitzer sie loswerden und durch jüngere, gesündere Hunde ersetzen. Viele dieser Tiere landen schließlich in einem katastrophalen Zustand im Tierheim, so wie in Koblenz.

Kommentare zum Thema

17 Kommentare

  • 17 Chantal 15.05.2022, 07:18 Uhr

    Schaut euch nur die Anzeigen bei Ebay Kleinanzeigen an... Ich muss da immer an mir halten... Da werden Tiere gehandelt wie frische Tomaten..

  • 16 Rippert viergesundebeine 15.05.2022, 03:50 Uhr

    Ich finde das ganz schrecklich, mir wurden auch 2 Katzen abgegeben. Die Leute meinten zu mir, sie hätten eine Allergie bekommen. Inzwischen haben sich die zwei bei mir eingelebt. Nein, ich hätte sie nicht in das Tierheim bringen können. Da meine Homepage momentan inaktiv ist rufen sie auch nicht mehr an, Wege Abgabe Tiere. Ist auch gut so, ich denke dass die Abgabe noch schlimmer wird. Die Tiere können einen einfach leid tun. Tier Reha Mobil viergesundebeine Rippert

  • 15 Ritter Bigi 13.05.2022, 15:52 Uhr

    Eine Schande das ünwr E Bay überhaupt mit Tieren gehandelt werden darf. Wie auch auf anderen Plattformen. Wen dann, Tierwelt . Menschen denken Sie sind Gott und können alles machen. Es wird sich irgendwann rächen

  • 14 Hertmann Silvana 10.05.2022, 22:07 Uhr

    Es ist schlimm wie viele Tiere in schlechter Haltung sind,der Mensch ist wohl,das Schlimmste,was auf Gottes Erden rumläuft

    Antworten (1)
    • Nordlicht 12.05.2022, 13:37 Uhr

      Die wohl grausamste Spezie auf unserem Platen,war,ist und wird immer der Mensch sein.

  • 13 Christine Utzinger 08.05.2022, 17:16 Uhr

    Es ist mir völlig unverständlich warum der Handel mit lebenden Tieren auf einer Plattform wie E. bay ueberhaupt erlaubt ist. Es waere doch so einfach dem ganzen mit Hilfe des Tierschutzgesetzes eine Riegel vorzuschiben. Und Tiere endlich als fehlende Lebewesen anzuerkennen. Die Spanier haben es uns doch schon vorgemacht. Unverständlicher und trauriger Weise hat zwar die starke Jagdlobby Galgos ausnehmen lassen.Mit Stierkampf an dem sie krampfhaft festhalten, sind sie natürlich kein Vorbild. Aber ein kleiner Schritt, ist eben auch ein Schritt. Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit Albert Schopenhauer

  • 12 Anja Vieten-Missoweit 08.05.2022, 16:34 Uhr

    Hi, was ist denn mit der Französischen Bulldogge? Ist sie noch da die kleine Pauline?

    Antworten (1)
    • Nicole 10.05.2022, 20:02 Uhr

      sie ist schon eine ganze Weile sehr gut vermittelt

  • 11 Bachmann 08.05.2022, 14:28 Uhr

    Bei den Welpenhändlern müßte viel härter durchgegriffen werden. Es ist unmöglich und ein echter Skandal, dass beschlagnahmte Hunde teilweise auch noch an die Vermehrer zurückgegeben werden müssen nachdem der Tierschutz sie gesund gepflegt hat. Solche Leute sollten ein Haltungsverbot bekommen!!!

    Antworten (1)
    • Finn 11.05.2022, 17:06 Uhr

      Ich bin absolut Ihrer Meinung. Aber nicht nur Haltungsverbot sollten solche Leute bekommen. Man muss richtig harte Strafen einführen und Tiere nicht mehr als Sache betrachten. Quäle nie ein Tier zum Scherz denn es fühlt wie du den Schmerz!!! Allerdings sollten auch die Menschen bestraft werden die sich auf ebay ein Haustier kaufen, wie eine Ware. Wer Tiere liebt würde das nie tun. Wir haben selber einen Hund, der einfach zur Familie gehört.

  • 10 Ingo Flaig 08.05.2022, 11:24 Uhr

    Ich kann die Worte illegal und Vermehrerhunde nicht mehr hören und sehen. Es ist sicher so das man schauen muß wo man das Tier kauft und es ist so das man Tieren aus dem Tierschutz eine zweite Chance geben muß. Lieber sogar als einen zusätzliches Tier in die Welt zu bringen. Anderseits klingen die Tierheimanzeigen so euphemistisch und beschönigend was ihre Tiere betrifft und so verurteilend was Welpen betrifft. Schau mit eigenen Augen hin und du wirst auch schlechte Tierheime und Züchter finden. Du wirst vielleicht auch gute ausländische Züchter (Preisfrage) finden. Versetzt die Menschen lieber in die Lage den Zustand und die Haltungsbedingungen der Tiere beim Kauf einzuschätzen und die eigenen Möglichkeiten realistisch einzuschätzen. Versetzt die Menschen in die Lage zur qualifizierten Entscheidung

  • 9 Lisa Garden 08.05.2022, 11:15 Uhr

    Für diese Tierquäler müsste es sehr hohe Strafen zur Abschreckung geben. Doch der Staat sieht Tiere immer noch als Material, nicht als Lebewesen, die Freude und Schmerz empfinden wie wir Menschen, die dasselbe Recht auf ein menschenwürdiges Leben haben, die artgerecht gehalten werden müssen! Unsere Tiere sind das Beste das wir haben, ein Teil der wunderbaren Schöpfung, die wir Menschen beauftragt sind zu erhalten, zu schützen, zu bewahren, zu achten und zu ehren. Diese Ausbeutung der Tiere muss!!! generell verboten und geahndet werden.!!! Tierquäler, -schänder und Tierausbeuter sind Keine Menschen und laden sich Schweres Karma auf. Für jeden, der es nicht kennt, lesen Sie: "Angelos Message", ein wunderbares Buch aus dem Licht gechannelt von Aurelia Louise Jones, C.A., in Deutsch Lippert Verlag, wo viel Unbekanntes über unsere geliebten Tiere gesagt wird, wie z B., dass sie viel höher entwickelt sind als man denkt und weiss, dass sie alles verstehen was mit ihnen geschieht, usw.🐕💖🙏

  • 8 frohnauerp@gmail.com 08.05.2022, 09:25 Uhr

    Das war auch vor der Pandemie bereits ein Problem. So lang der Gesetzgeber nichts unternimmt (drastische Erhöhung der Geldstrafen, Tierhalterverbot für mindestens 5 Jahre, keine Rückgabe sichergestellter Tiere, Gefängnisstrafe für Wiederholungstäter usw.) so lang wird sich nichts ändern! Im Gegenteil. Ansonsten werden den Bürgern alle möglichen Strafen immer wieder erhöht. Was den Tierschutz angeht, versagt die Regierung nicht nur seit Jahren sondern seit Jahrzehnten auf der ganzen Linie!!!!!!!!

  • 7 Ulrich Prinz 08.05.2022, 07:44 Uhr

    Wer so verantwortungslos mit der Schöpfung umgeht, ist mit einer Mindeststrafe von 3 Jahren Haft zu "belohnen".