Animal Hoarding – das krankhafte Sammeln von Tieren

Animal Hoarding – das krankhafte Sammeln von Tieren Tiere suchen ein Zuhause 25.07.2021 06:45 Min. UT Verfügbar bis 25.07.2022 WDR

Animal Hoarding – das krankhafte Sammeln von Tieren

Massenhaft Tiere eingesperrt auf engstem Raum, verwahrlost in Kot, Müll und Dreck, häufig krank. Animal Hoarding-Fälle, bei denen Menschen mehr Tiere halten als sie versorgen können, nehmen laut einer Zählung des Deutschen TIerschutzbunds in Deutschland zu. Eine große Belastung für Tierheime und für die Veterinärämter. Denn eine Beschlagnahmung der Tiere und das Erlassen eines Tierhalteverbots für Animal Hoarder ist eine langwierige Prozedur.

Für den Begriff „Animal Hoarding“ existiert keine juristisch belastbare Definition.Und so ziehen sich die Fälle oft über Jahre hin mit Auflagen, Fristen, Gutachten, Gerichtsverfahren, Nachkontrollen – ein unendliches Leid für die Tiere. Aber auch für die Halter, die häufig inmitten ihrer Tiere selber verwahrlosen. Bisher fehlt in Deutschland ein definiertes Krankheitsbild für dieses zwanghafte und unkontrollierte Sammeln. Tierheime und Amtsveterinäre fordern von der Politik, das wachsende Problem endlich ernst zu nehmen und Konzepte zu entwickeln.

Autorin: Christiane von Schwind

Stand: 16.07.2021, 10:00

Kommentare zum Thema

14 Kommentare

  • 14 R. Trenk 30.07.2021, 10:12 Uhr

    Die Menschen die Animal Hoarding betreiben sind krank.Aber immer wenn Dritten, Mensch oder Tier Leid zugefügt wird sollte man schnell handeln können ohne bürokratische Hürden !!!

  • 13 Petra 29.07.2021, 21:33 Uhr

    Jeder der Hunde hat muß Hundesteuer bezahlen warum werden die tierschützer nicht mit dem Geld geholfen da werden bestimmt viele tierbesitzer einferstanden weil Dan sehen wir ja oder hören es ja bei euch das es bei den Tieren ankommt ich habe auch eine Katze Flöckchen und hab die von Baby an sie ist jetzt 7jahre und ein Hund Männlein von Welpen an und ist jetzt 4jahre und in den vierjahre hätte man schon viele tierschützer und den Ärzten helfen können und dafür wehren bestimmt auch andere tierbesitzer mit einferstanden den für die Hunde wird doch sowieso nichts gemacht die brauchen das geld er als für irgend was wie Baustellen zu machen

  • 12 Annett Kolodziej 27.07.2021, 22:18 Uhr

    Die Menschen, die Tiere in solchen Ausmaßen horden, sind nicht bösartig sondern krank. Gut, dass solche Zustände in erster Linie von besorgten Nachbarn erkannt werde und dies an die entsprechenden Behörden weiterleiten. Für die Tiere sind es natürlich zum Teil furchtbare Lebensbedingungen und zum Glück wird in den meisten Fällen rechtzeitig eingeschritten. Ich wünsche mir in erster Linie für all diese verletzten und vernachlässigten Hundeseelen, dass sie die Chance bekommen, in eine fürsorgliche und liebevolle Famlie aufgenommen zu werden. Ich habe selbst einen Hund aus dem Tierschutz. Er hat auch Defizite aus seiner Welpenzeit davon getragen. Aber ich kann mir keinen besseren Begleiter für mich vorstellen. Also, liebe Leute, habt keine Bedenken, Hunde aus dem Tierschutz aufzunehmen. Sie werden euch für ein liebevolles Heim ewig treu und dankbar sein.

  • 11 Namenlos 26.07.2021, 22:41 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er zu Gewalt aufruft. (die Redaktion)

  • 10 M.W 26.07.2021, 16:40 Uhr

    Großtes Problem ist ja erst mal..das Tiere leider noch im Gesetzt als Sache behandelt werden😔!!Und ob es zu endschuldigen ist Tiere zu horten. .fraglich..mir sagt es nur..."Wiso konnte es dazu kommen"OHNE"das einer das schon eher bemerkt hat???!!!🙈🙉🙊

  • 9 Renate Paasch 26.07.2021, 16:27 Uhr

    Man selbst ist es unbegreiflich ,ich selber liebe 💘seit meiner Kindheit Tiere überalles und habe auch schon Wunvolle HUNDE und Katzen gehabt . Aber das übertrifft alles das dieses nicht aufhört . Ich sehne mich so sehr nach einem kleinen Hund da ich vor 4 Jahren meinen Sohn Labrador verloren habe .Würde gern wieder einen Hund haben da ich viele Verlust hatte und mein Leben nicht mehr viel bedeutet da ich keinen Hund bekomme von meiner Seite her Tierheime habe ich noch nie Glück gehabt . BIN SO Unglücklich. Ich weiß nicht mehr wo das alles noch hinführen wird ich hoffe und wünsche allen Tier lieben Menschen das Leben der Tiere mal anders sehen als so zu behandeln . Warum frage ich mich es Tut mir so weh wenn ich soetwas sehe, ich bin so Traurig wie ihr und hoffe das sich auch darüber oben beim all diesen Themen der Staat Gedanken macht und euch helfen,Hilfe bekommt und die Gesetze härter werden. Mfg Renate Paasch (Tel.Nr. wurde entfernt, da die Angabe hier nicht zulässig ist. Der Admin)

  • 8 Florian 26.07.2021, 10:30 Uhr

    Dieser Kommentar wurde mehrfach abgegeben und daher an dieser Stelle gesperrt. (die Redaktion)

  • 7 Anonym 26.07.2021, 09:29 Uhr

    Eine tierpolizei gehört ins Land. Mehr Befugnis, bessere Gesetze schnellere Verurteilungen mit höheren Strafen!!die mann deutschlandweit anrufen kann unter der Nummer zum Beispiel 113 tierpolizei die alle Rechte haben . Hausdursuchung Beschlagnahmung Strafen vor Ort, tierrettung . Spezielle Fahrzeuge wie in den USA, mit Erstversorgung der Tiere. Ein Traum leider

  • 6 Ayten 26.07.2021, 09:24 Uhr

    Dıe brauchen viel bessere Gesetze zum Schutz von Tieren. Gefängnisstrafen !!! Verkauft von lebend Tieren im Internet unter Strafe höhere Geldstrafen und Gefängnis, Tierquälerei, ect. Aussetzen , Diebstahl von Tieren genauso, Vernachlässigung. Alle Tiere müssen registriert sein , Tiertransport und vieles mehr ! Die Gesetze sind ein Witz! Bei illegalem Tiertransport dürfen die Tiere nicht mehr dem Täter ausgehändigt werden, Pferderennen, Pferdesport, hunderennen und kämpfe besser kontrolliert Gefängnis..gleiche Gesetze wie für Menschen!!! Tierheime bessere Kontrollen!! Auch da gibt es schwarze Schafe. Hording kein Tier bei denen lassen , betroffene person muss Therapie machen unter Beobachtung. Listenhunde abschaffen , Halter unter Beobachtung, kein Tier ist von Natur aus böse. Sondern der Mensch. Bessere Gesetze höhere Strafen.

    Antworten (1)
    • Anonym 26.07.2021, 15:49 Uhr

      Kein Tier ist böse....und dann wird gewünscht Listenhunde abzuschaffen???

  • 5 Eva 25.07.2021, 22:29 Uhr

    Dieser Kommentar wurde mehrfach abgegeben und daher an dieser Stelle gesperrt. (die Redaktion)

  • 4 Eva 25.07.2021, 22:27 Uhr

    Strafen, strafen und noch mal strafen solche Menschen,die Tieren so ein aleid zufügen. Jahre lange Gefaengnisstrafen

    Antworten (1)
    • NamenlosW 26.07.2021, 22:42 Uhr

      Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er zu Gewalt aufruft. (die Redaktion)