Andrea Bethge: Trainerin, die Pferde gesund reitet

Andrea Bethge: Trainerin, die Pferde gesund reitet

Viele Turnierpferde sind durch grobe Reitmethoden traumatisiert. Doch dass eine erfolgreiche Pferdeausbildung auch ohne Druck, rücksichtsvoll und sensibel gelingt, beweist Profireiterin Andrea Bethge.

Brutale Reitmethoden im Dressursport sorgten in den letzten Jahren immer wieder für Skandale und viel Diskussion. Dahinter steckt oft Erfolgsstreben auf Turnieren oder Unwissenheit. Die Profireiterin Andrea Bethge hat vor 30 Jahren auch einfach gemacht, was ihr Trainer gesagt hat. Als ihr jedoch klar wurde, was sie den Pferden damit antut, hat sie komplett umgeschwenkt und ihre eigenen Philosophie „playful.piaffe“ entwickelt. Dabei steht das Wohl der Tiere kompromisslos an erster Stelle.

Das Ziel: fröhlich motivierte Pferde

In ihrem Ausbildungsstall in Niedersachsen trainiert sie regelmäßig Pferde, die durch falsches Training physisch und psychisch am Ende sind. Sie nimmt sich Zeit, jedes Tier genau kennenzulernen und ihr Training individuell anzupassen. Andrea Bethges Ziel ist das „fröhlich-motivierte“ Pferd, das gerne etwas mit seinem Reiter unternimmt. Spielerische Lektionen und Spaß statt Unterwerfung und Druck. Reiten als echtes Teamplay zwischen Mensch und Pferd.

Andrea Bethge

Andrea Bethge: Spaß statt Druck

Stand: 20.07.2018, 12:00

Kommentare zum Thema

2 Kommentare

  • 2 Sylvia Pröger 23.07.2018, 18:56 Uhr

    Der Beitrag hat mir sehr gut gefallen. So wie Frau Bethge mit dem Partner Pferd (die Betonung liegt hier auf Partner) arbeitet so sollten alle Besitzer und Reiter mit ihrem Pferdekumpel umgehen. Denn nur, wenn man fair mit seinem Partner Pferd umgeht, wird es Spaß an der Arbeit haben ohne Druck und Zwang. Wenn ich solche Bilder sehe wie im Dressursport gearbeitet wird, wo die Pferde mit einer übertrieben Rollkur zu Höhstleistungen gezwungen werden (ohne hier namen zu nennen) möchte man das am liebsten auch mal mit dem Reiter tun, damit Sie mal merken wie es die Pferde Streßt. Mir bleibt da jedesmal die Luft weg, wenn ich ein Pferd nach Luft ringen höre durch so eine Übertriebene Rollkur. Noch ein Wort zum Schluß: " Mein Motto ist, Vertraust Du mir Vertrau ich Dir. Dies sollte Basis sein im fairen Umgang mit seinem Partner Kumpel Pferd. Das wünsche ich mir vom ganzen Herzen. Denn Pferde Vertrauen uns ja Schließlich und dieses Vertrauen sollten wir nicht Missbrauchen.

  • 1 Corinna 20.07.2018, 18:09 Uhr

    Ein Thema, das mir sehr am Herzen liegt. Im Pferdesport muss dringend ein Umdenken stattfinden. Pferde sind Partner und keine Sportgeräte.