Wallfahrt zu meinen Wurzeln – Eine Spurensuche in Kevelaer

Wallfahrt zu meinen Wurzeln – Eine Spurensuche in Kevelaer

Im Jubiläumsjahr 2017 begibt sich der Autor Stefan Pannen auf Spurensuche in seiner Heimatstadt Kevelaer.

Jedes Jahr pilgern Hunderttausende zum unscheinbaren Marienbild der „Consolatrix afflictorum“ (Trösterin der Betrübten) nach Kevelaer. Kirchen, Pilger, Cafés und Geschäfte prägen das Stadtbild und vermitteln den Einwohnern, im Mittelpunkt von etwas Besonderem zu sein.

Hier wächst der Autor in den sechziger und siebziger Jahren auf, er ist Sängerknabe, Jugendgruppenleiter und in der Gemeinde aktiv. Doch wie so vielen kommt ihm mit den Jahren der Glaube abhanden. Gleichzeitig, so stellt er fest, gibt es dennoch eine Sehnsucht nach der Kirche, die er als Kind und Jugendlicher erlebte, nach den Werten und dem Halt, den Glaube vermitteln kann. Deshalb begibt er sich nun, 35 Jahre nach dem Auszug aus der Heimat, auf die Suche.

Ausgehend von den eigenen Wurzeln spürt der Autor im Jubiläumsjahr 2017 (375 Jahre Wallfahrt) den Veränderungen in Kevelaer nach. Dabei trifft er auf Menschen, die heute noch glauben.

Ein Film von Stefan Pannen

Redaktion: Johanna Holzhauer

Stand: 23.11.2017, 23:25

Startseite

Alle Sendungen

Unsere Videos

Unsere Podcasts