Sträters Männerhaushalt (12)

Sträters Männerhaushalt (12)

Er ist wieder hier. In seinem Revier. Mit einer weiteren Folge seiner Comedyshow „Sträters Männerhaushalt“ startet Torsten Sträter ins neue Jahr. Als anerkannter Sonderbotschafter der Region präsentiert er erneut verborgene Sehenswürdigkeiten im Ruhrgebiet und zeigt, wie die Menschen im Pott so ticken. Zu lässigen Gesprächen und skurrilen Aktionen in seiner Bude begrüßt der Mann mit der Mütze den Kabarettisten Tobias Mann und den Schauspieler und Komiker Michael Kessler.

Michael Kesseler und Torsten Sträter

Der gebürtige Wiesbadener Michael Kessler kennt sich aus in der Region. In Bochum absolvierte er sein Schauspielstudium und spielte als „Klausi“ in dem Ruhrgebiets-Kultfilm „Manta Manta“ eine wichtige Rolle. In „Sträters Männerhaushalt“ erinnert er sich an sein erstes Film-Engagement, das ihm sein prominenter Kollege Armin Rohde vermittelte.

Torsten Sträter

Auch Tobias Mann blickt noch einmal auf die Anfänge seiner Karriere zurück. Im Alter von elf, zwölf Jahren sei er erstmals in der Mainzer Fastnacht „mit einem Mikrofon vor Menschen aufgetreten“. Erst 2005 habe er die Narrenkappe an den Nagel gehängt. Der Begriff „Fastnacht“ irritiert und amüsiert Torsten Sträter: „Fastnacht? Sag Karneval! Fastnacht ist für mich um 21.45 Uhr.“

Wahrhaft poetisch wird es, als Torsten Sträter drei ganz außergewöhnliche „Büdchen“ vorstellt und damit die Kioskkultur im Revier würdigt. Sträter: „Wäre das Ruhrgebiet das ganze Universum, was es weiß Gott nicht ist, dann wären die Buden, die Büdchen, die Kioske unsere Sterne, die uns umkreisen.“   

Stand: 02.03.2018, 15:31

Weitere Themen