Sting - Beyond The Police

Rockpalast: Sting - Beyond The Police Rockpalast 26.03.2018 58:28 Min. Verfügbar bis 30.12.2099 WDR

Ein Film von Christian Wagner

Sting - Beyond The Police

Der Film von Christian Wagner erzählt von den Stationen in Stings Leben, von seiner tristen Jugend im Industriemilieu des englischen Nordwestens, vom überwältigenden Erfolg mit The Police sowie seiner bis heute andauernden Karriere als Solokünstler.

Sting alias Gordon Matthew Thomas Sumner gehört zu den wenigen heute noch aktiven Pop-Superstars der 1980er Jahre. Geboren am 2. Oktober 1951 als Sohn eines Milchmanns, verbrachte er seine Jugend in Wallsend in der englischen Provinz. Anfang der 70er Jahre absolvierte er eine Ausbildung zum Lehrer für Englisch und Musik.

1977 gründete er mit Stewart Copeland und Andy Summers in der New Wave-Ära The Police. Das Konzept: eingängige Popsongs, gespielt mit zwei der damals wichtigsten Elemente: Tempo und Reggae. Dazu die sehr individuelle Stimme von Sting und seine Fähigkeit, eingängige Songs zu komponieren. Der Rest ist Geschichte. "Roxanne", "Message In A Bottle" oder "Every Breath You Take" waren weltweite Nummer-1-Hits und katapultierten The Police in die erste Liga der Popmusik.

Für Sting folgte die unvermeidliche Solokarriere mit Hits wie "Englishman in New York", "Fragile" und "Fields of Gold". Er hat bis heute alles: Talent, gutes Aussehen, Präsenz, Eloquenz und Souveränität in allen Lebenslagen. Im Zentrum des Porträts steht ein ausführliches Exklusivinterview mit Sting, in dem er über die vielen Stationen seines Lebens spricht – die Anfänge, The Police als Superstars der 80er Jahre und seine Solokarriere.

Sting hat sich Gedanken um seine Zukunft gemacht und beschlossen, unnötigen Ballast abzuwerfen. Er will sich für den Rest seines Lebens nur noch mit den für ihn wichtigen Dingen beschäftigen. Seinen Lebensrhythmus beschreibt er mit “Wandern und Träumen” – eine Erinnerung an die Jugend, als er jeden Tag vor Sonnenaufgang mit dem Vater die Milch in seiner Kleinstadt verteilte. Das Porträt enthält neben dem zentralen Interview mit Sting ergänzende Statements zu den verschiedenen Stationen seiner Karriere, unter anderem von Stewart Copeland, Dominic Miller, Eberhard und Stefanie Schoener, Jools Holland, Phil Sutcliffe, John Watts und Rhani Krija. Und natürlich sind die vielen Hits von The Police & Sting im Film zu sehen und zu hören.