Virtuelle Operationen

Virtuelle Operationen

Es ist ein virtuelles Trainingszentrum für angehende Ärzte: An der Uniklinik Heidelberg entfernen Studenten Tumore – in der virtuellen Realität. Sie werden so auf den Ernstfall vorbereitet. Die virtuelle Operation ist so nah an der Realität, dass die Studenten sogar spüren, wenn sie mit den OP-Werkzeugen zu stark ins Gewebe stechen. In der Ausbildung der Medizinstudenten ist das virtuelle Training schon Alltag. Nun arbeiten die Heidelberger an der nächsten Zukunftsvision: Die erweiterte Realität für behandelnde Ärzte. Bilder der Organe werden auf den Patienten projiziert. Eine solche Anwendung könnte die Diagnose revolutionieren.

Filmautor: Martin Pieck

Stand: 15.05.2017, 09:00