Die Erde ohne Schnee

Die Erde ohne Schnee

Eine Erde ohne Schnee hätte dramatische Folgen für die Natur – und am Ende auch für uns. Denn Schnee erfüllt viele wichtige Funktionen. Er kühlt die Luft ab und sorgt damit regelmäßig für kräftige Hochdruckgebiete in Deutschland. Die Folge: sonniges Wetter. Schnee ist außerdem eine wichtige Isolierschicht. Unter einer 60 Zentimeter dicken Schneeschicht zum Beispiel liegen die Temperaturen kaum unter dem Gefrierpunkt. Dadurch sind die Pflanzen darunter geschützt und Wasser kann weiter fließen und die Pflanzen versorgen. Auch das Schmelzwasser des Schnees ist lebenswichtig – für Wälder, Tiere und Menschen. Die Trinkwasserversorgung von einer Milliarde Menschen hängt direkt von Schmelzwasser ab.

Die Welt ohne Schnee – ein Albtraum

Ohne Schnee würden die Temperaturen im Norden um bis zu fünf Grad Celsius steigen. Die Luftströme über Europa würden sich verschieben und es gäbe häufig mildes und feuchtes Schmuddelwetter in Deutschland. Und obwohl es wärmer wird, würde der Boden im Winter in vielen Gebieten der Erde im Winter so stark abkühlen, dass er im Sommer nicht mehr vollständig auftauen würde. Der sogenannte Permafrost würde sich trotz Temperaturanstieg zunächst ausbreiten. Wenn es kein Schmelzwasser mehr gäbe, würde das Trinkwasser knapp. Und wegen der ausgetrockneten Wälder und Böden gäbe es in einer Welt ohne Schnee verheerende Waldbrände.

Filmautor: Ulrich Grünewald

Stand: 07.11.2017, 12:00