Besondere Sightseeing-Tour

Wuppertaler Schwebebahn

Besondere Sightseeing-Tour

Viele Touristen kommen eigens wegen der berühmten Schwebebahn nach Wuppertal und lassen sich auf der 13,3 Kilometer langen Strecke quer durch die Stadt von Oberbarmen bis nach Vohwinkel befördern – eine besonders schöne und einzigartige Art der Sightseeing-Tour. Erfunden hat die Schwebe-Technik einst der Kölner Eugen Langen. 1898 wurde mit dem Bau begonnen. 19.000 Tonnen Eisen wurden verbaut,  470 Eisenstützen errichtet, 16 Millionen Goldmark hat die Bahn damals gekostet.

Schon Kaiser Wilhelm II. schwebte einst bei der Eröffnung mit seiner Gattin Auguste Viktoria durch Wuppertal. Der nostalgische "Kaiserwagen" erinnert an diese Zeit und befördert heute an den Wochenenden Ausflügler –  Kaffee und Kuchen inklusive.

Eine spannende Geschichte erzählt man von einem kleinen Elefanten, der zu Werbezwecken für den Zirkus Althoff im Jahr 1950 mit der Schwebebahn unterwegs war. Ihm war die Fahrt zu unruhig, also nix wie weg. Tuffi – so der Name der kleinen Elefantendame – sprang aus der Bahn in die Wupper. Der Elefant kam mit einer Schramme, die Wuppertaler mit dem Schrecken davon.

Ein bisschen schwindelfrei sollte man schon sein, dann ist die Fahrt mit der Schwebebahn ein echtes Erlebnis.

Mehr Infos z.B. unter: www.schwebebahn.de

Stand: 11.07.2015, 16:13