Zwangsgeräumt - Eine Familie kämpft um ihr Zuhause

Zwangsgeräumt: Eine Familie kämpft um ihr Zuhause

Menschen hautnah 12.09.2019 43:50 Min. UT Verfügbar bis 11.09.2020 WDR Von Nathalie Suthor

Download Podcast

Zwangsgeräumt - Eine Familie kämpft um ihr Zuhause

Knapp 400 Quadratmeter groß, vier Etagen, Fliesen aus Italien: 1990 ließen sich Gabriela und Martin in Königswinter ihr Traumhaus bauen. „Jedes Fenster eine Maßanfertigung“, schwärmt Gabriela noch heute. Das teure Haus konnten sie sich damals leisten. Die Geschäfte liefen gut. Über ihren Buchvertrieb belieferten sie Buchhandlungen mit Schachliteratur. Das Paar lebte mit den beiden Töchtern auf den oberen drei Etagen des Hauses. Unten, im Bürobereich, arbeiteten sie – erfolgreich, bis das Internet kam.

Bücher wurden inzwischen online gekauft, ihr Geschäft geriet in eine Krise. Der Umsatz ihrer Firma sank schließlich gegen null und die Ratenzahlungen für ihr Haus wurden zum Problem. Schließlich leitete ihre Bank die Zwangsversteigerung ein.

Gabriele und die Tochter sitzen im Esszimmer am Tisch und schauen Martin an, der daneben steht.

Martin (r) muss Gabriela (M) und seiner Tochter den Räumungstermin bestätigen.

Für weniger als 300.000 Euro wurde das Haus schließlich versteigert. Das Ergebnis ist für die Eheleute eine Katastrophe. „Ich werde den Tag nie vergessen. Ich saß bei der Versteigerung und konnte gar nicht begreifen, was dort passierte“, sagt Martin. „Der Ausgang der Zwangsversteigerung ist für uns dramatisch und unerklärlich. Für ein Haus wie unseres hätte man mindestens das Doppelte bekommen müssen“, so Gabriela.

Jetzt sucht das Paar Gründe für das schlechte Ergebnis und Schuldige. Ihrer Meinung nach haben zwei angesetzte Versteigerungstermine und ein falsches Gutachten zu diesem für sie existenzvernichtenden Ergebnis geführt.

Deswegen weigern sie sich aus dem Haus auszuziehen und wollen, dass ihr Zwangsversteigerungsverfahren überprüft und neu aufgerollt wird. „Unsere Akte beim Amtsgericht umfasst inzwischen über 1.000 Seiten. Ich werde nicht aufhören, für unser Recht zu kämpfen“, so Martin.

Martin, Gabriela und Anwalt Deneffe stehen auf einem Parkplatz und unterhalten sich.

Martin (l) und Gabriela treffen sich mit Anwalt Deneffe (M) vorm Amtsgericht Königswinter zur letzten Verhandlung.

Einen Zwangsräumungstermin konnten die Eheleute schon abwenden, aber der nächste Räumungstermin rückt immer näher.

Menschen hautnah-Autorin Nathalie Suthor hat das Paar in den letzten Wochen vor der Zwangsräumung begleitet: Werden die Eheleute in ihrem Zuhause bleiben können?

Ein Film von Nathalie Suthor
Redaktion: Britta Windhoff

Stand: 05.08.2019, 14:12

Alle Sendungen