Folge 1: Irgendwie anders

Wir sind adoptiert Staffel 1, Folge 1 04.08.2022 30:16 Min. UT Verfügbar bis 31.12.2099 WDR Von Jean Boué

Wir sind adoptiert

Stand: 05.08.2022, 09:37 Uhr

Die Serie erzählt die Geschichten von Anna, Cosima, Dana, Gert, Jan, Micha und Peter. Alle sieben sind innerhalb ihres ersten Lebensjahres adoptiert worden. Von Anbeginn wuchsen sie in „ihrer" Familie heran, als seien sie leiblich. Ihre Herkunft wurde ihnen verheimlicht, lediglich die Familie oder die Nachbarschaft wusste Bescheid. Jahrelang warteten die Adoptiveltern auf den richtigen Zeitpunkt, um die unbequeme Wahrheit zu erzählen. Und sie verpassten ihn. 

Cosima guckt in die Kamera.

Cosima erfährt erst spät, dass sie adoptiert ist.

(1/3) Irgendwie anders

Die Kinder erfahren erst spät, dass sie nicht leiblich sind: von Dritten, auf der Straße, auf dem Schulhof, beim Sport. Erst auf Nachfrage gestehen ihnen ihre Mütter, dass sie nie in deren Bauch gewesen sind. Das Vertrauen zerbricht, die Leichtigkeit der Kindheit endet. Die Nachricht, dass sie nicht leiblich sind, wirft die Adoptivkinder aus der Bahn und beschädigt das Verhältnis zu ihren Adoptiveltern für lange Zeit. 

Anna im Interview. Sie guckt in die Kamera.

Anna glaubte immer, nicht zu genügen.

(2/3) Der Schlüssel für alles

Die behütet aufgewachsene Anna lebte lange mit einem Makel, sie glaubte, nicht zu genügen. Die in Syrien adoptierte Cosima sah immer anders aus als die anderen, sie hat Ausgrenzung und Rassismus erlebt. Dana hat im Ruhrgebiet mit allem ihren Frieden gemacht, nur nicht mit ihrem Erzeuger, der ihre leibliche Mutter mit 16 vergewaltigte. 

Jan guckt an der Kamera vorbei. Er hat seine Hände vor seinem Gesicht erhoben.

Jan: Seine leibliche Mutter wird ihn zwei Mal verlassen.

(3/3) Eigen Fleisch und Blut

Jan lernt seine Mutter kennen und erfährt zum zweiten Mal, dass sie sich nicht für ihn interessiert. Gert wächst mit einem trinkenden, prügelnden Adoptivvater auf, ohne Zuneigung oder Wärme. Peter findet seine leibliche Mutter zufällig im Internet, und es dauert Jahre, bis er sich traut, sich ihr zu nähern.

Nach der dreiteiligen Serie „Wir haben adoptiert“, in welcher fünf Paare erzählen, was es heißt, ein Kind zu adoptieren, hat Autor Jean Boué nun sieben Adoptivkindern zugehört:

Was bedeutet es, nicht leiblich zu sein?

Eine Mini-Serie von Jean Boué
Redaktion: Britta Windhoff

Alle Sendungen