Das Verlangen bleibt - Liebe, Sex und Krebs

Das Verlangen bleibt: Liebe, Sex und Krebs Menschen hautnah 26.09.2019 43:53 Min. UT Verfügbar bis 26.09.2020 WDR Von Silvia Kaiser

Das Verlangen bleibt - Liebe, Sex und Krebs

Angela ist alleinerziehend und sehnt sich nach Nähe, Geborgenheit, Verlangen. Doch seit ihrer Brustkrebserkrankung und mehreren Operationen fühlt sie sich verletzt. Eine Brust musste amputiert werden, mit einer plastischen OP wurde an ihrer Stelle aus Bauchfett eine Brust nachgebildet. Ohne Brustwarze und ohne das dazugehörige Empfinden. Jetzt hat sie Narben am Bauch und an der Brust, sieht ihren Körper als Feind und traut sich nicht mehr, Männer an sich heran zu lassen. Doch die Sehnsucht nach körperlicher Nähe wird immer größer. Sie meldet sich für eine Datingreise an. Aber falls sie auf der Reise einen Mann kennen lernt, mit dem sie sich mehr vorstellen kann: Wie und wann soll sie ihm sagen, dass sie todkrank ist und vernarbt? Und wird sie einen finden, der trotzdem bei ihr bleiben will?

 Wie ihr geht es vielen Menschen, die schwer oder tödlich erkrankt sind und deshalb mit einem veränderten Körper leben müssen. Ihr Bedürfnis nach Sexualität wird in der Gesellschaft meistens ausgeblendet. Dabei sehnen sie sich wie jeder andere danach, sich weiterhin gewollt und attraktiv zu fühlen.

Vier Frauen auf Liegestühlen

Die krebskranke Single-Mama Angela (l) auf einer Dating-Reise in Hamburg.

 Christian war bis zu seinem 47. Lebensjahr ein Womanizer. Frauen charmant für sich zu gewinnen und auch ins Bett zu kriegen, war kein Problem. Es ist seine Art, Nähe herzustellen und Beziehungen zu knüpfen. Sex ist für ihn immer sehr wichtig. Doch dann wird Prostatakrebs bei ihm festgestellt, er muss operiert werden und ist damit für den Rest seines Lebens impotent. Ab jetzt ist alles anders und nichts mehr selbstverständlich. Spätestens wenn er mit einer Frau im Bett landet, entsteht eine peinliche Situation. Christian ist verzweifelt. Der Mann, der er mal war, den wird es nicht mehr geben. Doch ohne Sex will er nicht leben – wie findet er einen Ausweg? Und eine Frau, die damit umgehen kann und trotz Impotenz bei ihm bleibt?

 Die 31-jährige Kathrin lebt in einer festen Beziehung, als sie die Diagnose Brustkrebs erhält. Kathrin werden beide Brüste amputiert und nur eine wieder aufgebaut. Auch sie muss mit den Narben und dem Missempfinden leben. Dazu kommt noch eine Antihormontherapie, die ihr Lustempfinden ausbremst. Ihr Freund steht an ihrer Seite – doch auch bei den beiden ist jetzt nichts mehr selbstverständlich. Was können sie tun, um Sex und Nähe aufrechtzuerhalten?

 Menschen hautnah hat Angela, Christian und Kathrin sechs Monate lang begleitet. Werden sie trotz unheilbarer Krankheit und tief greifender körperlicher Veränderung wieder einen Weg zu einem glücklichen Liebesleben finden?

Ein Film von Silvia Kaiser
Redaktion: Gudrun Wolter

Stand: 21.08.2019, 15:32

Alle Sendungen