Ihre Schnappschüsse aus der Natur

Ihre Schnappschüsse aus der Natur

Fast täglich bekommen wir tolle Fotos von Lokalzeit-Zuschauerinnen und –Zuschauern: Wetterbilder, Morgen- oder Abendstimmungen, schöne Naturaufnahmen oder lustige Schnappschüsse. Hier möchten wir Ihnen eine Auswahl zeigen. Wenn Sie uns auch Fotos schicken möchten, hier unsere E-Mail Adresse: lokalzeit.suedwestfalen@wdr.de
Bitte geben Sie uns eine Info dazu, wo und wann das Bild aufgenommen wurde. Aus rechtlichen Gründen müssen wir Sie außerdem bitten, kurz in Ihrer E-Mail zu schreiben, dass Sie das Bild selbst gemacht haben und dass Sie damit einverstanden sind, wenn wir es in der Lokalzeit und/oder auf unserer Internetseite veröffentlichen.

Zuschauerfoto

Wie aus einer anderen Zeit wirkt diese beeindruckende Aufnahme des Naturschauspiels.

Wie aus einer anderen Zeit wirkt diese beeindruckende Aufnahme des Naturschauspiels.

Man lege die Sonnenbrille vor den Sonnenschutz der Frontscheibe eines Autos und warte auf Sonnenschein. Schon erscheint dieses kuriose Bild.

Ein Schmetterling auf Nahrungssuche.

Diese gelungene Aufnahme gefällt nicht nur uns, sondern auch allen Insekten.

Wie ideal eine ausgetrocknete Blüte als Schlafplatz dienen kann, zeigt dieser kleine Marienkäfer.

Diese Blume wird unter den Hummel ganz gerecht geteilt.

Die kleinen Flattertierchen kostet von der schönen Distelblüte.

So romatisch kann eine zweifarbige Lilie im Regen aussehen.

Ein Sperber in voller Pracht.

Schmetterling in Raesfeld - Homer .

Sonnenuntergang am Biggesee.

Hemberg in Plettenberg.

Ein Grasfrosch.

Der Steinmarder, auch bekannt unter dem Synonym Automarder oder Kabelbeißer, zeigt sich auf dieser gelungenen Aufnahme von seiner niedlichsten Seite.

Ob die Ringelnatter einen Frosch entdeckt hat oder einfach Schutz im Dickicht sucht, bleibt das ihr Geheimnis.

Die partielle Mondfinsternis am 16. Juli zeigte sich trotz der leichten Bewölkung in ihrer vollen Pracht.

Um dieses Naturschauspiel zu Gesicht zu bekommen, braucht es eine Portion Glück: Die Paarung einer sehr seltenen Libelle, der südlichen Blaupfeil. Das Männchen ist blau, bis vor wenigen Jahren kam die Libelle hier noch nicht vor.

Auch bei Regen brennt es bei den Feuerwanzen.

Ein Teich beim Forsthaus Hülshof zwischen Bracht und Richstein.

Nasser Klatschmohn im Getreide.

Der große Eichenbock.

Suchbild: Gefunden werden kann eine frisch geschlüpfte Libelle.

Die kleinen Spatzen scheinen Hunger zu haben.

Eine Biene im Lavendel.

Ein Graureiher.

Ein Reh bei bei der abendlichen Äsung: "Wer stört denn da beim Abendessen?".

Die sogenannte 'Pullmann Orient Express': eine Rose wie gemalt.

Schafgarbe mit Blick auf einen alten Backes in Nixenfeld in der oberen Weide.

Eine auffällig gemusterte Kröte im Naturschwimmbad Eichen.

Die Spatzen versorgen ihre Brut im Maisenkasten.

Ein imposantes Himmelsspiel in Petershagen-Bierde.

Ein ausgeblühter Zierlauch ist auch noch schön anzuschauen.

Turmfalke.

Ein Schmetterling.

Natur und Industrie im Zusammenspiel: hier spiegelt sich eine Schönwetterwolke im Sparkassengebäude in Siegen.

Die gelungene Aufnahme zeigt eine Schwebfliege im Anflug auf eine Distelblüte.

Dieser Rosenkäfer läßt sich die geleben Pollen der Margerite schmecken.

Der Propsteiberg von Belecke wirkt durch die weißen Wolken und dem blauen Himmel wie gemalt.

Manchmal reicht ein kurzer Blick aus dem Fenster in den Garten, um Naturschauspiele beobachten zu können.

Die Nostalgierose zeigt sich in diesem Sommer von ihrer besten Seite.

Eine junge Nilgans beim Abflug in der Eder bei Beddelhausen.

Hinterm Wolpfad ist die letzte Domäne von NRW. Die Grenze zu Hessen ist nur wenige Meter unterhalb des Wohnhauses.

Bei dieser Hitze brachte ein Segeltörn auf dem Biggesee den Seglern sicherlich Abkühlung,  zumal der Wind recht kräftig blies und die Segelboote so richtig Fahrt aufnahmen.

Wie die Hühner auf der Stange gesellen sich die Jungesellen der Gemeinen Becherjungfer auf der einzigen Landemöglichkeit weit und breit auf dem Listerstausee, um nach dem einzigen Weibchen (hellgrün gefärbt) weit und breit Ausschau zu halten.

Durch die stimmungsvolle Beleuchtung, von Rathaus, Kirche, Burgruine und Dr.-August-Pieper-Platz, entfaltet der historische Ortskern eine phantastische Atmosphäre.

Listertalsperre.

In der Nähe von Meschede Klause.

Dieser schöne Falter ist ein Hauhechel-Bläuling, so der offizielle Name für diesen hübschen kleinen Schmetterling.

Listertalsperre.

Eine Libelle ruht sich aus am Verler See.

Stand: 03.06.2019, 08:23 Uhr