Gespräch mit Theo Dierkes zur Missbrauchsstudie Erzbistum Paderborn

Lokalzeit OWL 07.12.2021 04:39 Min. Verfügbar bis 07.12.2099 WDR

Die neuen Erkenntnisse aus einer laufenden Studie zu Missbrauchsfällen im Erzbistum Paderborn sorgen weiter für Diskussion. Das Erzbistum lässt von Wissenschaftlerinnen der Universität Paderborn die Zeit zwischen 1941 und 2002 aufarbeiten. Die Kirchenakten brachten offenkundig mehr Vergehen ans Licht als gedacht. Bislang wurden 160 Täter identifiziert, Priester und Ordensgeistliche. Sie wurden von der Kirche und auch von der Gesellschaft geschützt. Nicht aber ihre jungen Opfer.