Kleiner Grenzverkehr stresst Gesundheitsämter

Kleiner Grenzverkehr stresst Gesundheitsämter

Lokalzeit Münsterland 05.10.2020 02:44 Min. Verfügbar bis 05.10.2021 WDR Von Andrea Walter

Wer sich weniger als 24 Stunden in den Niederlanden aufhält, muss dies neuerdings dem Gesundheitsamt melden. Eine Belastungsprobe für Menschen im Kreis Borken.

Mal eben lecker Kaffee oder Lakritz kaufen im niederländischen Supermarkt kurz hinter der Grenze? Das gehört für die Menschen im Kreis Borken zum Alltag. Nun jedoch wurden große Teile der Niederlande zum Corona-Risikogebiet erklärt. Wer einen kurzen Ausflug in die Niederlande unternimmt, der muss sich nun beim Gesundheitsamt des Kreises melden. Und das stresst nicht nur die Anwohner.