Banner der Lokalzeit-Serie "Gartenzeit"

Gartenzeit: Narzissenblüte im Landhaus

Narzissen Lokalzeit aus Köln 26.03.2019 03:39 Min. Verfügbar bis 26.03.2020 WDR

Lokalzeit aus Köln vom 26.03.2019

Gartenzeit: Narzissenblüte im Landhaus

Viele städtische Grünflächen leuchten dieser Tage als gelbes Blütenmeer und auch die Blumenbeete vieler Hobbygärtner erwachen mit ihnen grad aus dem Winterschlaf: Mit den Narzissen; auch als Osterglocken bekannt. Das ist auch im Landhausgarten von Elisabeth Imig und ihrer Tochter Silke Imig-Gerold am Niederrhein der Fall.

In Blumenläden, Gartencentern oder im Supermarkt werden sie als Ein-Euro-Bündel für die Vase angeboten. Viele städtische Grünflächen leuchten dieser Tage als gelbes Blütenmeer und auch die Blumenbeete vieler Hobbygärtner erwachen mit ihnen grad aus dem Winterschlaf: Mit den Narzissen; auch als Osterglocken bekannt. Das ist auch im Landhausgarten von Elisabeth Imig und ihrer Tochter Silke Imig-Gerold am Niederrhein der Fall. Genau der richtige Ort für Lokalzeitgärtner Rüdiger Ramme, um mehr über diesen - bei richtiger Pflege langlebigen - Frühjahrstarter zu erzählen. Benannt nach dem selbstverliebten, schönen Jüngling Narziss aus der griechischen Mythologie, den die Götter am Ende in eben diese Pflanze verwandelten.

Narzissen im Garten: 

Narzissen gehören zur Familie der Amaryllisgewächse. Es sind Zwiebelblumen wie etwa auch die Tulpen. Die Zwiebeln werden im Spätsommer und Herbst etwa 10-15 Zentimeter tief in die Erde gebracht und blühen je nach Sorte von Ende Februar bis Anfang Mai. Dann können sie auch als blühende Pflanzen gekauft und gepflanzt werden.

Narzissen sind pflegeleicht, robust und langlebig. Sie blühen sowohl in der Sonne als auch im lichten Schatten unter Bäumen. Sie vermehren sich bei richtiger Pflege durch Tochterzwiebeln in der Erde und blühen so jedes Jahr wieder aufs Neue auf. Einige Arten bevorzugen eher sandige, lockere Böden wie die Sorten Ice Follies oder February Gold. Andere dagegen – wie Tete-a-Tete - gedeihen auch in schwereren Böden.  Das Farbspektrum reicht von weiß über gelb bis orange. Es gibt sie mit einfachen und gefüllten Blüten. Auch die Wuchshöhe ist je nach Sorte unterschiedlich.

Gepflanzt oder als Zwiebeln im Herbst gesetzt werden können Narzissen in Rabatten, Staudenbeeten, aber auch auf Wiesen- und Rasenflächen und unter Bäumen. Besonders schön wirken sie, wenn sie in größeren Gruppen als Tuffs gepflanzt werden. Klotzen statt kleckern lautet bei den Narzissen das Motto. Je mehr, desto besser.

Narzissen können ähnlich wie Brennnesseln bei Berührung Ausschlag verursachen. Wer empfindlich ist, sollte deshalb am besten bei der Narzissen-Pflege Handschuhe tragen; zum Beispiel wenn Verblühtes abgeknipst wird. Narzissen werden anders als Tulpenzwiebeln von Wühlmäusen nicht angerührt und eignen sich gut zum Verwildern in naturnahen Pflanzungen. 

Das sind einige der beliebtesten Sorten:

  • Narcissus pseudonarcissus, Trompetennarzisse 
  • February Gold, blüht besonders früh mit gelben Blüten
  • Golden Harvest
  • Ice Follies, weiß-gelbe Blüten 
  • Holländischer Trompetenmeister, besonders große gelbe Blüten
  • Dutch Master
  • Tete-a-Tete, zitronengelbe Blüte, auch für Rasenflächen, für Sonne und Schatten

Narzissen-Pflege im Garten:

Damit Narzissen/Osterglocken jedes Jahr wieder neu und prächtig aufblühen, wollen sie allerdings etwas gepflegt werden:

  • verwelkte Blütenköpfe sollten immer sofort entfernt werden, damit keine Samenstände gebildet werden und die ganze Mutterzwiebel im Boden gestärkt wird; das begünstigt eine bessere Blüte im Folgejahr
  • die Blätter müssen dagegen unbedingt noch ca. sechs Wochen nach der Blüte stehen bleiben, bis sie komplett braun und eingetrocknet sind. Damit tankt die Pflanze Nährstoffe, um neue, kräftige Tochterzwiebeln im Boden auszubilden.
  • während der Blüte benötigt die Narzisse einen feuchten Boden
  • Kurz vor und nach der Blüte sollten Narzissen gedüngt werden 
  • Tipp: Wer zwischen die Narzissen hochstielige Tulpen oder bereits ab Mai blühende, hoch wachsende Stauden pflanzt, kann damit das verwelkende und wenig ansehnliche Laub der Narzissen kaschieren 

Offene Gartenpforte  Landhausgarten Imig

Der Bauerngarten von Elisabeth Imig und Silke Imig-Gerold kann im Rahmen der Offenen Gartenpforte 2019 besucht werden.

Adresse: Dr. Franken-Straße 9, 47551 Bedburg-Hau, Tel. 02821/40350, www.imig-gerold.de

Termine: 28. April/ 12. Mai/ 16. Juni/ 29. September jeweils von 11 bis 17 Uhr   

Stand: 26.03.2019, 19:30